Das christliche Medienmagazin

Frage nach Gott hindert Mann an Vergewaltigung

„Kennst du Gott?“ Diese Frage hat eine junge Frau im Erzgebirge vor einer Vergewaltigung bewahrt: Als ein Mann sie überwältigte, schrie sie ihm ins Gesicht, dass Jesus auch für ihn gestorben sei. Das war ihre Rettung, berichtet die Freie Presse.
Von PRO
Bei einer Radtour wollte ein Mann eine junge Frau vergewaltigen. Als sie ihn fragte, ob er Gott kenne, ließ er von ihr ab
Bei einer Radtour wollte ein Mann eine junge Frau vergewaltigen. Als sie ihn fragte, ob er Gott kenne, ließ er von ihr ab

Die 19-Jährige nahm im Juni vergangenen Jahres mit über 2.300 anderen an der Zwönitztal-Radtour durch das Erzgebirge teil. Ein 30 Jahre alter Mann schloss sich den Radlern an, weil ihm die junge Frau aufgefallen war. Nun sitzt er vor Gericht. Wie die auflagenstärkste Tageszeitung in Sachsen von der laufenden Verhandlung berichtet, habe ihn die Frau schon an einer Ampel bemerkt. Bei einer kurzen Rast an einer Quelle sei der Mann über sie hergefallen. Zunächst habe sich die junge Frau von ihm lösen können. Doch in einem Waldstück habe er sie überwältigt und sich an ihr vergriffen.
„Als sie mit ihrem Peiniger dann am Waldboden um ihre Würde kämpfte, habe sie zu ihm geschrien: ‚Kennst du Gott? Jesus ist auch für dich gestorben‘“, schreibt die Freie Presse. Der Mann habe sie daraufhin perplex angeschaut und losgelassen. „Ich habe mich gefragt: Was mache ich hier eigentlich?“, sagte er vor Gericht aus. Durch die Hilferufe der jungen Frau sei ein älterer Teilnehmer der Radtour auf sie aufmerksam geworden und habe den jungen Mann vertrieben. Der Täter konnte wenig später gefasst werden. Mittlerweile hat er gestanden. Seit Dezember ist er in einer psychiatrischen Klinik. (pro)

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen