Das christliche Medienmagazin

Forum für Christen in Film und Fernsehen

Der Verein „Christen in Film und Fernsehen“ veranstaltet im Februar 2017 sein jährliches Forum in Stuttgart. Hauptthema werden soziale Netzwerke sein.
Von PRO
Vom 2. bis 5. Februar 2017 führt der Verein Christen in Film und Fernsehen sein Forum in Stuttgart durch
Vom 2. bis 5. Februar 2017 führt der Verein Christen in Film und Fernsehen sein Forum in Stuttgart durch

Das Treffen der „Christen in Film und Fernsehen“ (CFF) findet vom 2. bis zum 5. Februar in Stuttgart statt. Hauptthema werden die Sozialen Medien sein. Jugendliche, wichtigste Zielgruppe der Fernseh- und Werbeindustrie, zieht es immer mehr ins Internet. „Seit Jahren mischt das Internet die TV-Landschaft gehörig auf“, heißt es in der Ankündigung, „und weil so manche Zielgruppe bei Sendebeginn nicht mehr antritt, gilt für die Medienmacher, die nicht ins Leere senden wollen inzwischen das Motto: Follow your Audience!“. Daher will der Verein CFF die wichtigste Video-Plattform im Netz unter die Lupe nehmen.
Worauf müssen Filmemacher, Autoren, Kameraleute, Cutter achten, wie erreichen sie ihr Publikum via YouTube?, lautet eine der Fragen, um die es auf dem Forum geht. Außerdem: Wie lässt sich mit YouTube Geld verdienen, welche Rolle spielt Facebook? Referent zum Thema ist Magnus Wacinski, der 2010 seinen Bachelor in Medienwirtschaft absolviert hat und als Dokumentar- und Videoproduzent tätig ist.
Außerdem wird die Trainerin und Coach Regina Steffes einen Workshop abhalten zur Frage, wie sich Medienschaffender besser selbst vermarkten können. Steffes ist Moderatorin und Wirtschaftsmediatorin. Der Regisseur Marc Andreas Bochert, die Kamerafrau Sabine Mayr und der Dokumentarfilmer Ralf Dilger werden zum Thema Storytelling referieren.
An dem Wochenende soll es laut Ankündigung zudem um die Frage gehen: Wie spiegelt sich mein Christsein in meiner Arbeit wieder?
Der gemeinnützige Verein CFF versteht sich als unabhängige und überkonfessionelle Plattform der Begegnung von und für Christen, die in den Bereichen Film, Fernsehen, Video und Multimedia arbeiten. Die Arbeit wird nach eigenen Angaben von einem Team engagierter Christen aus unterschiedlichen Medienberufen, Kirchen und Gemeinden getragen. (pro)Internationales Christliches Filmfestival in Orlando (pro)
Christlicher Preis für Film über Versöhnung (pro)

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

PRO fastet Kommentare

Die Passionszeit bedeutet für viele Christen Verzicht auf bestimmte Speisen oder auch Gewohnheiten. Die einen streichen Schokolade aus dem Speiseplan, andere canceln ihr Netflix-Abo. Wir wollen gemeinsam mit Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, in den sieben Wochen bis zum Osterfest auf unseren Kommentarbereich verzichten. Die Zeit wollen wir nutzen, um uns Gedanken darüber zu machen, wie wir gut miteinander diskutieren können: wertschätzend, fair, aber auch prägnant und klar.
Wie finden Sie diesen Schritt? Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen