Das christliche Medienmagazin

“Focus” berichtet täglich von der Kreuzigung Jesu

Zum diesjährigen Osterfest hat sich das Nachrichtenportal "Focus-Online" etwas Besonderes einfallen lassen: Täglich will das Magazin im Internet von den Ereignissen rund um Jesu Kreuzigung und Auferstehung berichten, so als würden sie sich in diesen Tagen zutragen.
Von PRO

Foto: thefost (CC-BY-NC-ND)

"Focus-Online" führt das Experiment zusammen mit dem christlichen Internetportal "katholisch.de" durch. "Wir möchten mit ‘Ostern als Nachricht’ in Erinnerung rufen, was Ostern eigentlich ist", schreibt  der Chefredakteur von "Focus-Online", Daniel Steil. "Milliarden Christen auf der ganzen Welt feiern demnächst Ostern. Was sich hinter dem christlichen Fest verbirgt, wissen nur noch wenige."

Begonnen hat die Serie am Palmsonntag mit Jesu Einzug in Jerusalem. "Jesus Christus zieht in Jerusalem ein" lautete entsprechend die Überschrift des Artikels auf dem Nachrichtenportal www.focus.de. Darin heißt es: "Jesus Christus ist am Palmsonntag auf dem Rücken eines Esels in die Stadt Jerusalem eingeritten. Wie der Evangelist Matthäus berichtet, säumten viele Menschen seinen Weg und jubelten ihm zu. Einige riefen: ‘Hosanna dem Sohn Davids! Gesegnet sei er, der kommt im Namen des Herrn.’ Weiter wird berichtet, dass begeisterte Einwohner ihre Kleider auf dem Boden ausbreiteten." Am heutigen Montag berichtet das Portal von der Tempelreinigung in Jerusalem. "Der lizensierte Handel mit Opfergaben (Tauben, Öl) sowie die Entrichtung der Tempelsteuer kamen kurzzeitig zum Erliegen."

David Hober, Geschäftsführer von katholisch.de, erklärte, die Kooperation mit "Focus-Online" sei ihm "schnell zu einer Herzensangelegenheit und Herausforderung zugleich geworden". Hober vergleicht die beiden Internet-Portale so: "Die einen machen die Welt und ihr Geschehen tagtäglich zur Nachricht – faktenorientiert, nicht selten investigativ. Die anderen versuchen, Weltliches aus christlicher Perspektive zu interpretieren, also auf seinen Sinn hin auszulegen."

Es gehe nicht um ein "auf Klickzahlen zielendes oder Aufmerksamkeit heischendes Experiment", so der Chef des katholischen Internet-Portals. "Es ist ein Statement für die Universalität des Evangeliums in einer in weiten Teilen säkularisierten Gesellschaft." (pro)
http://www.focus.de/kultur/osterprotokoll/palmsonntag-jesus-christus-zieht-in-jerusalem-ein_aid_730588.html
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen