Das christliche Medienmagazin

“Flimmo” gibt Tipps fürs Weihnachtsprogramm

In einer Sonderausgabe empfiehlt das Programmberatungsheft "Flimmo" Eltern und Kindern zu Weihnachten Sendungen "mit Werten". Mit dabei: Ein Film über Jesus und die Charles Dickens-Weihnachtsgeschichte. Bei Mediengeschenken für die Kleinen gelte: Auswahl mit Bedacht.

Von PRO

Foto: Flimmo

"Filme mit Moral haben Hochkonjunktur", heißt es in der Weihnachtsausgabe der Zeitschrift "Flimmo", die Eltern TV-Inhalte für Kinder empfiehlt. Gerade in der Adventszeit würden zahlreiche Sendungen und Filme ausgestrahlt, "die Kindern wie Erwachsenen Anregungen zum Nachdenken und Diskutieren liefern".

Nächstenliebe im TV

Die Themen Nächstenliebe und Barmherzigkeit würden etwa in den Filmen "Mann der tausend Wunder" und "Die Weihnachtsgeschichte" gezeigt. Erster läuft am 25. Dezember auf Ki.Ka und ist ein Knet-Trickfilm, der Jesus portraitiert. Charles Dickens "Weihnachtsgeschichte" ist derzeit in der Disney-Version auch in deutschen Kinos zu sehen und erzählt die Geschichte des Geizkragens Scrooge, der an Weihnachten durch drei Geister geläutert wird. Der Film läuft am 20. Dezember auf Super-RTL.

Freundschaft, Zusammenhalt und Toleranz zeigen laut "Flimmo" der Zeichentrickstreifen "Der kleine Eisbär", am 27. Dezember auf ARD und am 27. Dezember und 1. Januar auf Ki.Ka, und der Spielfilm "Die Braut des Prinzen". Dieses Märchen strahl RTLII am 26. Dezember aus. Für Kinder ab Mitte des Grundschulalters biete er "Unterhaltung mit Tiefgang" und beantworte Fragen wie: "Darf man Unrecht mit Gewalt bekämpfen?".

Medien schenken?

Zudem bietet "Flimmo" seinen Lesern einen "Merkzettel für die Weihnachtszeit". Sollten Eltern Mediengeschenke machen, müsse das wohl bedacht sein. Macht ein Mediengeschenk Sinn? Sind die Inhalte dem Alter angemessen? Sind die Kinder reif genug für ein eigenes Gerät? Gibt es Folgekosten? Zudem sollten Eltern Geschenke wie Spielekonsolen oder TV-Geräte an Regeln knüpfen, etwa eine zeitliche Begrenzung der Nutzung. Auch Absprachen mit der Verwandtschaft seien sinnvoll, um herauszufinden, welche Geschenke von den Eltern erwünscht sind oder nicht.

Beim Fernsehkonsum gelte: Nie ist die Verlockung, TV zu schauen für die Kinder so groß, wie in der Weihnachtszeit. Wenn spannende Programminhalte verfügbar sind, gelte für die Eltern: Schaffen Sie sich einen Überblick, um altersgerechte Inhalte herauszufinden und entscheiden sie gemeinsam mit den Kindern über die Filme, die geschaut werden dürfen. (pro)

http://www.flimmo.de/index.php
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen