Das christliche Medienmagazin

„Finale“-Autor Tim LaHaye gestorben

Der Pfarrer und Schriftsteller Tim LaHaye ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Der Amerikaner wurde weltweit als Co-Autor der „Finale“-Romane über die Endzeit bekannt.
Von PRO
Durch Forschung, Vorträge und zahlreiche Bücher prägte Tim LaHaye über Jahrzehnte die christliche Szene in den USA, aber auch weltweit. Er ist auch Gründer zahlreicher Schulen.

Foto: Gerth Medien

Durch Forschung, Vorträge und zahlreiche Bücher prägte Tim LaHaye über Jahrzehnte die christliche Szene in den USA, aber auch weltweit. Er ist auch Gründer zahlreicher Schulen.
Tim LaHaye starb im Alter von 90 Jahren in einem Krankenhaus in San Diego, nachdem er vergangene Woche einen Herzanfall erlitten hatte. Er war Autor oder Co-Autor von mehr als drei Dutzend Büchern, die sich hauptsächlich mit Theologie rund um das Thema Endzeit und Prophetie befassten. Weltweit bekannt wurden die 13 Bände der Roman-Reihe „Finale“ (im Original „Left behind“), die sich mit endzeitlichen Ereignissen nach der Entrückung befassen und millionenfach verkauft wurden. Die Bücher wurden mehrfach verfilmt, unter anderem mit Nicolas Cage. In Deutschland erschienen die Bücher zwischen 1996 und 2007 bei Gerth Medien und wurden mehrfach aufgelegt. Das Verlagshaus reagierte betroffen auf den Tod des Schriftstellers: „Tim LaHaye hat es auf einzigartige Weise verstanden, seinen Lesern das schwer zu fassende Thema Endzeit gemeinsam mit seinem Co-Autor Jerry B. Jenkins begreifbar zu machen“, sagte LaHayes langjährige Lektorin, Nicole Schol, gegenüber pro. „Dankbar blicken wir auf diese Zusammenarbeit zurück, durch die das Leben vieler Menschen verändert wurde.“

Immer Zeit, um für Menschen zu beten

Jenkins würdigte LaHaye in einem Nachruf für das Portal Christianity Today als väterlichen Freund und großen Bibelkenner. „Tim, wie ich ihn kannte, hatte das Herz eines Pastors und lebte dafür, von seinem Glauben zu erzählen“, schrieb Jenkins. „Er hat jedem zugehört und ihm war jeder wichtig, egal ob man alt oder jung, Mann oder Frau, reich oder arm war.“ Auf ihren zahlreichen gemeinsamen Reisen habe LaHaye immer wieder Gelegenheiten gesucht, um für Menschen zu beten – vom einfachen Leser in einer Bücherstube bis hin zum Nachrichtensprecher eines großen Senders. LaHaye war Pfarrer einer großen Gemeinde der Südlichen Baptisten in Kalifornien. Wie NBC News berichtet, gründete er eine christliche Universität in San Diego, zwölf weiterführende christliche Schulen und ein prophetisches Zentrum an der Liberty University in Virginia, der größten christlichen Universität der USA. 2001 führte er ein Ranking der einflussreichsten evangelikalen Christen an, noch vor Größen wie Billy Graham oder Jerry Falwell. Tim LaHaye hinterlässt seine Frau Beverly, mit der er 69 Jahre lang verheiratet war, außerdem vier Kinder und neun Enkel. (pro)
https://www.pro-medienmagazin.de/film/detailansicht/aktuell/bibelfilm-ohne-botschaft-91309/
https://www.pro-medienmagazin.de/film/detailansicht/aktuell/hier-kann-ich-sein-wie-ich-bin-80653/
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen