Das christliche Medienmagazin

Film über den Apostel Paulus

Derzeit produziert eine amerikanische christliche Filmfirma einen Film über den Apostel Paulus. In einer der Rollen ist auch der Jesus-Darsteller aus „Die Passion Christi“, Jim Caviezel, zu sehen. Das berichtet das Film-Magazin Deadline.
Von Jörn Schumacher
Der Schauspieler Jim Caviezel („Die Passion Christi“) soll eine Rolle im neuen Spielfilm über Paulus übernehmen
Der Schauspieler Jim Caviezel („Die Passion Christi“) soll eine Rolle im neuen Spielfilm über Paulus übernehmen

Die Dreharbeiten zu einem Film über den Apostel Paulus haben auf Malta begonnen, berichtet Deadline. Paulus wird demnach gespielt von dem britischen Schauspieler James Faulkner. Jim Caviezel spielt Lukas. Es ist die erste biblische Figur nach „Die Passion Christi“ (2004), die er spielt. In weiteren Rollen sind Olivier Martinez („Untreu“), Joanne Whalley und John Lynch.

Dahinter steht die Produktionsfirma Affirm Films, die von Sony Pictures gegründet wurde, um vor allem Filme für evangelikale Christen zu produzieren. Ein offizieller Titel des Streifens ist noch nicht bekannt.

Der Vizepräsident von Affirm Films, Rich Peluso, sagte: „Neben Jesus spielte niemand eine so wichtige Rolle beim Wachstum der ersten Gemeinden als der Apostel Paulus. Er schrieb einen großen Teil des Neuen Testaments und ist tausende Kilometer zu Fuß gereist, um die Botschaft von Jesus Christus zu verbreiten.“ Der Film handele von den letzten Monaten im Leben des Apostels, bevor er unter Kaiser Nero zum Tode verurteilt wurde.

Der Film zeigt, wie Paulus auf seine Hinrichtung wartet. Er steht unter der Beobachtung von Mauritius, der versucht zu verstehen, wie es mit Paulus so weit kommen konnte.

Regie führt Andrew Hyatt, der auch das Drehbuch mit schrieb. Als Produzenten treten David Zelon („Soul Surfer“) und TJ Berden („Full of Grace“) auf. „Paulus verwandelte sich von jemandem, der Christen tötete zu jemandem, der zu einem ihrer Anführer wurde“, sagte Berden. „Sein Leben steht für Vergebung, ein Konzept, das heutzutage fast unmöglich erscheint – aber das wir dringend brauchen.“

Der Film wird in Zusammenarbeit mit ODB Films produziert, eine katholische Organisation, die sich für die Produktion von geistlichen Filmen einsetzt. Der Film soll voraussichtlich im kommenden Jahr anlaufen. (pro)

Von: js

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen