Das christliche Medienmagazin

Fernsehchef will größtes christliches Internetportal gründen

Am 1. April 2012  soll eine neue christliche Plattform im Internet starten. Das Portal "Truli" wurde von Michael Jay Solomon gegründet, dem ehemaligen Präsidenten der internationalen Fernsehsparte von "Warner Bros". Das soziale Netzwerk soll der größte Anbieter von christlichen Medieninhalten weltweit werden.
Von PRO

Foto: Truli.net / Montage: pro

Michael Jay Solomon ist ein hochrangiges Mitglied der amerikanischen Medien- und Fernseh-Branche. Er begann seine Karriere beim Filmverleih "United Artists" im Alter von 18 Jahren. Mit 30 wurde er Leiter der Südamerika-Abteilung des amerikanischen Medienunternehmens "Music Corporation of America" (MCA), das später von Universal gekauft wurde. Später wurde er Chef für das internationale Fernsehgeschäft bei Warner Bros.

Nun konzentriert er sich auf ein neues Projekt: Solomon gründete die "Truli Media Group". Mit "Truli" will er ein christliches Netzwerk aufbauen, in dem User christliche Filme, Musik, Predigten, Videos und Fernsehsendungen herunterladen können. In einem Werbevideo sagt Solomon: "Unser Ziel ist es, der größte Anbieter von christlichen Medienangeboten auf der Welt zu werden. Das versucht sonst keiner."

Ab dem 1. April 2012 kann man sich auf der Plattform www.truli.net anmelden. Die Nutzer können kostenlos Inhalte hochladen. Außerdem gibt es ein Live-Streaming von Predigten, Gottesdiensten, Versammlungen und Jugendcamps. Die Nutzung der Angebote ist über ein Abonnement möglich. Außerdem verkauft "Truli" über 300.000 Produkte über einen Shop.

Der Name des Portals lehnt sich an das englische Wort für "wahrhaftig" (truly) an. Die Initiatoren zitieren den Bibelvers Johannes 3,11: "Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wir reden, was wir wissen, und bezeugen, was wir gesehen haben." Solomon erklärt: "Truli.net steht für Ehrlichkeit, Ethik und familiengerechten Inhalt." (pro)
http://www.truli.net/
Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen