Das christliche Medienmagazin

Fastenaktion: Selber denken!

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) ruft in diesem Jahr erneut zu der Fastenaktion „7 Wochen Ohne“ auf. Unter dem Motto „Selber denken!“ fordert sie die Teilnehmer auf, falsche Gewissheiten zu entlarven.
Von PRO
Die EKD ruft 2014 erneut zu der Fastenaktion „7 Wochen Ohne“ auf

Foto: 7wochenohne.evangelisch.de

Die EKD ruft 2014 erneut zu der Fastenaktion „7 Wochen Ohne“ auf
Die Teilnehmer der diesjährigen Fastenaktion sollen ermutigt werden, unumstößliche Gewissheiten anzuzweifeln, Bekanntes zu hinterfragen und den eigenen Verstand zu gebrauchen. Das geht aus einer aktuellen Pressemeldung der EKD hervor. Das Motto der Fastenaktion, die von Aschermittwoch, dem 5. März, bis zum Ostersonntag, 20. April 2014, dauert, ist angelehnt an das kirchliche Themenjahr „Politik und Reformation“ der EKD. Ein Fastenkalender begleitet die Teilnehmer mit Texten aus Kirche, Kultur und Alltagsleben durch die Fastenzeit Er soll die Teilnehmer ermutigen, „die Dinge nicht so hinzunehmen, wie sie einem vorgesetzt werden“. Die Aktion ist unterteilt in sieben Wochenthemen, die mit dem Thema „Selber denken“ beginnt. Darauf folgen „Selber suchen“, „Selber reden“, „Selber handeln“, „Sich selber prüfen“, „Selber bekennen“ und schließlich „Selber leuchten“. Nach EKD-Informationen hätten sich im Lauf der Zeit in Kirchengemeinden, Schulen und Vereinen Tausende Fastengruppen gebildet, die jeweils das aktuelle Fastenthema von „7 Wochen Ohne“ aufgriffen. Der Auftaktgottesdienst findet am Sonntag, dem 9. März, in der Martin-Luther-King-Kirche in Hürth bei Köln statt. Er wird ab 9.30 Uhr live im ZDF übertragen. Die Fastenaktion „7 Wochen Ohne“ geht zurück auf eine Initiative aus dem Jahr 1983. Eine Gruppe von Journalisten und Theologen hatte damals beschlossen, sieben Wochen lang zu fasten. Nach Informationen der EKD beteiligen sich unterdessen jedes Jahr rund 3 Millionen Menschen an der Fastenaktion, die dieses Jahr zum 31. Mal durchgeführt wird. Während der christlichen Fastenzeit verzichten Menschen freiwillig auf Nahrungs- und Genussmittel als Vorbereitung auf das Osterfest. In den reformatorischen Kirchen hat sich der Begriff „Passionszeit“ für die vierzigtägige Zeit vor Ostern durchgesetzt. (pro)
http://www.7-wochen-ohne.de
Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen