Das christliche Medienmagazin

Evangelische Kirche entwickelt YouTube-Kanal

Glaubensthemen sollen künftig stärker bei YouTube vorkommen. Deshalb entwickelt die Evangelische Kirche in Deutschland einen eigenen Kanal für die Video-Plattform. Online gehen soll der schon in den kommenden Wochen.
Von Anna Lutz
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Die Studentin Jana Highholder soll künftig das Gesicht der Evangelischen Kirche auf YouTube sein

Foto: privat

Die Studentin Jana Highholder soll künftig das Gesicht der Evangelischen Kirche auf YouTube sein

Mit einem YouTube-Kanal will die Evangelische Kirche in Deutschland künftig 14- bis 29-Jährige ansprechen. Gesicht des Angebots soll die Poetryslammerin Jana Highholder sein. Das teilte die Agentur Mediakraft am Mittwoch mit, die den Kanal gemeinsam mit dem Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) und der Arbeitsgemeinschaft der evangelischen Jugend (aej) auf den Weg bringt. Er soll noch im Frühjahr online gehen.

„Glaube und YouTube, evangelisch und soziale Medien, Religion und Video: Geht das zusammen? Wir wissen es nicht wirklich und noch nicht, wir hoffen es aber! Sicher ist, es gibt auf YouTube viel zu wenig davon. Das wollen wir ändern. Die EKD suchte deshalb Konzepte für einen YouTube-Kanal für Jugendliche mit Gesamtstrategie für die sozialen Netzwerke,“ zitiert Mediakraft den Direktor des GEP, Jörg Bollmann.

Die Studentin Highholder teilte mit: „In meinem Leben ist es mir wichtig zu fragen, mit welcher Entscheidung ich dem Willen Gottes am meisten entsprechen würde. Gerade weil es in einer so schnelllebigen Welt gar nicht so einfach ist, etwas Beständiges zu finden, will ich mit dem Kanal zeigen, wie mich der Glauben trägt und mir im Leben hilft. Und ich will ständig im Dialog mit denen sein, die mir zuschauen.“

Von: Anna Lutz

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen