Das christliche Medienmagazin

Evangelische Allianz: Gespräch mit Bundeskanzlerin Merkel

B e r l i n (PRO) - Eine Delegation der Deutschen Evangelischen Allianz ist am Donnerstag erstmals mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu einem Gespräch über aktuelle politische Fragen zusammengetroffen. Das Treffen fand im Bundeskanzleramt in Berlin statt.
Von PRO

Das mehr als einstündige Gespräch mit Bundeskanzlerin Merkel diente insbesondere der Erörterung von Themen und Standpunkten, die die Evangelische Allianz in Deutschland seit vielen Jahren in der politischen Agenda einbringt. Schwerpunkte waren die Werteorientierung der Politik, Fragen des christlichen Fundaments in der Europapolitik, Familie, Lebensrecht und Islam.

Teilnehmer aus wichtigen Bereichen der DEA

Teilnehmer des Gesprächs mit Bundeskanzlerin Merkel waren der Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz, Hartmut Steeb (Stuttgart), der bisherige Allianzvorsitzende und Präses des Bundes Freier evangelischer Gemeinden (FeG), Peter Strauch, die Islamwissenschaftlerin und Leiterin des Instituts für Islamfragen, Christine Schirrmacher (Bonn), Wolfgang Baake (Wetzlar), Geschäftsführer des Christlichen Medienverbundes KEP sowie Beauftragter am Sitz des Deutschen Bundestages und der Bundesregierung, der Präses des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes, Christoph Morgner (Siegen), Reinhard Holmer, Direktor der Konferenz- und Tagungsstätte “Evangelisches Allianzhaus” (Bad Blankenburg), der Leiter der Evangelischen Nachrichtenagentur idea, Helmut Matthies (Wetzlar), sowie der Vorsitzende des Allianz-Arbeitskreises Menschenrechte-Religionsfreiheit-Christenverfolgung, Paul Murdoch (Sachsenheim).

Neben dem Dank an die Kanzlerin und ihre Regierung für die geleistete Arbeit sagte Peter Strauch für die Deutsche Evangelische Allianz zu, dass in den Allianzkreisen weiter für die Bundeskanzlerin und die Mitglieder für die Bundesregierung gebetet werde.

Die 1846 gegründete Evangelische Allianz ist der am längsten bestehende Zusammenschluss evangelisch gesinnter Christen verschiedener Gemeinde- und Gruppenzugehörigkeiten. Weltweit besteht die Evangelische Allianz in 127 Nationen und auf allen Kontinenten. Die Deutsche Evangelische Allianz hat in 1.105 Orten örtliche Allianz-Gruppen, in denen Christen aus Landes- und Freikirchen zusammenarbeiten. Das Netzwerk der Evangelischen Allianz umfasst darüber hinaus derzeit 341 überregional arbeitende Werke und Verbände.

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen