Das christliche Medienmagazin

Eva Herman interviewt wieder – zu Gunsten von Familien

Mit einem neuen Internetportal will sich die ehemalige Tagesschau-Moderatorin Eva Herman für Familien einsetzen. "Familyfair.tv" soll Mitte Juni online gehen und Informationen sowie Foren zu gesellschaftlichen und pädagogischen Themen bieten.
Von PRO

Eva Herman engagiert sich für die Familienpolitik. Das ist nichts Neues. Dass sie es in einem eigens für Familien eingerichteten Internetportal tut, schon. Familyfair.tv” geht am 16. Juni online und soll ein Forum, aber auch eine Informationsplattform für Eltern sein. So will die Journalistin dazu beitragen, wie sie selbst sagt, “die Bedürfnisse der Kinder und ihrer Eltern in den Mittelpunkt der Gesellschaft, der Politik und auch der Wirtschaft zu stellen”.

Auf dem Webportal will Herman regelmäßig Experten interviewen, “die im politischen Mainstream ungehört bleiben”. Schon jetzt sind zwei Folgen der nach ihrem wohl bekanntesten Buch benannten Sendung “Das Eva-Prinzip” zu sehen. Darin spricht sie mit Carlos A. Gebauer, dem Autor des Buches “Warum wir alle reich sein könnten und wie unsere Politik das verhindert”, über den “Wert des Geldes”. In einer zweiten Folge interviewt sie den Kinder- und Jugendtherapeuten Wolfgang Bergmann.

Experten-Videos und Foren für Eltern

Informieren können sich interessierte Eltern auch über “Experten-Videos”, die im Portal veröffentlicht werden, etwa zu den Themen “Hausaufgaben” oder “Die SuperNanny”. Die Internetseite stellt Familienliteratur vor und veröffentlicht nachrichtliche Artikel aus den Bereichen “Wissen” oder “Politik”. Hier werden neue Forschungsergebnisse zu pädagogischen oder gesellschaftlichen Themen vorgestellt oder neueste Gesetzesänderungen dokumentiert. Foren ermöglichen den Lesern auch das Diskutieren über Politik und Gesellschaft. Die Kategorien “Männer” und “Frauen” sollen das jeweilige Geschlecht über für sie relevante Themen informieren. “Um unabhängig zu bleiben”, wie Herman erklärt, soll das Portal gänzlich über Spenden finanziert werden.

Mit dem Internetportal setzt Eva Hermann eine Mission fort, auf die sie sich schon mit dem Buch “Das Eva-Prinzip” begeben hat. Sie will die klassischen Familien fördern – auch in Zeiten des Gender Mainstreamings. Denn, so heißt es auf der Seite, “noch fehlt es den Familien an einem fairen Umgang mit ihren Bedürfnissen”. Das Hauptanliegen des Projekts formulieren die Macher so: “Es wird eine echte Wahlmöglichkeit für die Frau benötigt, ihre Aufgabe als Mutter selbstbewusst und unabhängig einzunehmen.”

Die ehemalige “Tagesschau”- und NDR-Moderatorin Eva Herman hat bisher drei Bücher zum Thema Geschlechterverständnis und Familie geschrieben, die zu heftigen Debatten geführt hatten. Aktuell setzt sie sich für eine christliche Familienpolitik ein. (PRO)

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen