Das christliche Medienmagazin

Eric Metaxas: Wunder gibt es immer wieder

In seinem Buch „Wunder – Entdeckungen eines Skeptikers“ schildert der Journalist Eric Metaxas Begebenheiten, die er auf das Eingreifen Gottes zurückführt. In den USA fand sein Werk über die christliche Szene hinaus große Beachtung. Eine Rezension von Moritz Breckner
Von PRO
Eric Metaxas war schon mehrfach in Deutschland. In seinem neuesten Buch befasst er sich mit göttlichen Wundern
Eric Metaxas war schon mehrfach in Deutschland. In seinem neuesten Buch befasst er sich mit göttlichen Wundern
Mit seinen Biografien über Dietrich Bonhoeffer und den Sklaven-Befreier William Wilberforce hat sich der amerikanische Journalist Eric Metaxas international einen Namen gemacht. Sein neues Buch „Wunder – Entdeckungen eines Skeptikers“ gibt zunächst einen umfassenden biblischen Überblick über Wunder und damit verbundene Fragen. Welche Wunder gibt es in der Bibel, und stehen sie im Konflikt mit der Wissenschaft? „Die Vorstellung, dass Wissenschaft und Glaube und Wunder sich beißen, ist ebenso beliebt wie falsch“, schreibt Metaxas und zitiert Wissenschaftler wie den Mathematiker John Lennox, um dies ausführlich zu begründen. Im zweiten Teil des Buches wird der Journalist praktisch: Metaxas berichtet von Wundern, die er in seinem persönlichen Umfeld erlebt hat. Dazu gehören unter anderem Bekehrungen und Heilungen. „Wunderheilungen scheinen häufiger zu sein, als ich dachte“, stellt er fest. Er selbst habe bereits Hunderte von Malen um Heilung gebetet, könne sich allerdings an keine Gebetserhörung erinnern, gibt er zu. „Die Bibel sagt klipp und klar, dass Gott will, dass wir ihn um Hilfe bitten, wenn wir in Not sind, und die Bitte um Heilung von Krankheiten gehört eindeutig mit dazu“, erklärt Metaxas. „Ob er uns dann tatsächlich heilt, ist eine andere Geschichte, aber wenn wir ihn nicht bitten, erklären wir damit von vornherein, dass wir nicht glauben, dass er uns heilen wird.“ Metaxas schildert die Anekdoten und Erlebnisse hautnah und mitreißend. Wohl auch deswegen erfuhr das Buch in den USA auch in säkularen Medien große Aufmerksamkeit – Metaxas konnte in dutzenden Talkshows über seinen Glauben und die erlebten Wunder sprechen. Auch in Deutschland hätten der Autor und sein kurzweiliges Buch einen solchen Erfolg verdient. (pro)

Eric Metaxas: „Wunder – Entdeckungen eines Skeptikers“, SCM Hänssler, 400 Seiten, 24,95 Euro, ISBN 9783775156325

https://www.pro-medienmagazin.de/kultur/buecher/detailansicht/aktuell/bonhoeffer-wiedergeboren-statt-liberal-82162/
https://www.pro-medienmagazin.de/fernsehen/detailansicht/aktuell/eric-metaxas-bonhoeffer-ist-ein-vorbild-81549/
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen