Das christliche Medienmagazin

Erfolgsgeschichte der “Narnia-logie” wird 2008 fortgesetzt

H o l l y w o o d (PRO) - Die "Chroniken von Narnia" kehren auf die Kinoleinwand zurück. Vor zwei Jahren führte uns Regisseur Andrew Adamson das erste Mal in die fantastische Welt von Autor C.S. Lewis. 2008 meldet er sich mit "Prinz Kaspian von Narnia" zurück. In der Verfilmung des vierten Bandes gibt es ein Wiedersehen mit den vier Pevensie-Kindern: Peter, Susan, Edward und Lucy.
Von PRO

Nachdem die vier ehemaligen Könige und Königinnen von Narnia in ihre Welt zurückgekehrt sind, ist für sie lediglich ein Jahr vergangen, als sie wieder nach Narnia gerufen werden. In der fantastischen Welt sind es aber über tausend Jahre. Die vier Kinder müssen feststellen, dass das Land von dem brutalen Tyrann Miraz beherrscht wird. Dieser versucht seinem Volk jede Erinnerung an “Alt-Narnia” zu verbieten. Nur sein Neffe Kaspian lässt sich davon nicht irritieren, sondern versucht, Alt-Narnia wieder zum Leben zu erwecken. Gemeinsam mit den vier Geschwistern zieht er in den Kampf gegen Miraz.

Sechs Jahre schrieb C.S. Lewis an den sieben Bänden der Narnia-Chroniken. Doch anders als bei J.K. Rowling mit “Harry Potter” oder seinem Freund und zeitweiligen Widersacher J.R.R. Tolkien mit dem “Herrn der Ringe” gab es kein übergreifendes Konzept. Den vierten Band der Chroniken verfasste er 1949, ein Jahr nachdem er sein erstes Narnia-Buch, “The Lion, the Witch and the Wardrobe” (“Der König von Narnia”) geschrieben hatte.

Deutlich weniger biblische Parallelen

Lewis war ein zutiefst gläubiger Mann, und seine Narnia-Welt ist nicht nur Mythen und Märchen nachempfunden, sondern auch einer religiösen Utopie verpflichtet. Die Figur des Löwen Aslan beispielsweise verkörpert eine Art Heiland. Dem bibelkundigen Leser erschließen sich besonders in Band Zwei der Narnia-Chroniken zahlreiche Parallelen.

In “Prinz Kaspian von Narnia” treten diese nicht so offensichtlich hervor. Im Buch gibt es jedoch eine Stelle, die sehr treffend das Wesen der christlichen Nachfolge verdeutlicht. Das jüngste der Kinder, Lucy, begegnet Aslan. Der Löwe bedeutet ihr, ihm zu folgen. Ihre Geschwister hören nicht auf ihren Rat, und die ganze Gruppe verläuft sich. In der nächsten Nacht erscheint Aslan Lucy noch einmal und gibt ihr klar zu verstehen, dass sie ihm auch dann folgen muss, wenn die anderen ihrem Bericht nicht glauben. Lucy kann die anderen überzeugen, und Aslan führt sie sicher durch feindliches Territorium.

Die zweite Verfilmung eines Narnia-Buches soll im Juli 2008 in die deutschen Kinos kommen. Den Trailer zum Film kann man bereits jetzt ansehen. Regisseur Adamson zeichnete in der Vergangenheit für zahlreiche Filme verantwortlich, darunter die beiden Animationsfilme “Shrek” und “Shrek 2”. Der Newcomer Ben Barnes übernimmt die Rolle des “Kaspian”. 2007 war er neben Robert de Niro und Michelle Pfeiffer in dem Fantasy-Film “Der Sternenwanderer” zu sehen.

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen