Das christliche Medienmagazin

“Eine starke Frau”: Marias Leben bald im Kino

Hollywood verfilmt das Leben der Maria. "Mary, Mother of Christ" (Maria, die Mutter Jesu) heißt das Werk, das im Frühjahr 2010 in die Kinos kommen soll. Die Hauptrolle spielt Camilla Belle ("10,000 BC", "Jurassic Park"). Die Dreharbeiten beginnen im Mai diesen Jahres in Marokko.
Von PRO

Neben Camilla Belle sind weitere bekannte Stars an dem Projekt beteiligt. Peter O´Toole (“Troja”, “The Tudors”) spielt den Propheten Simeon, Jonathan Rhys Meyers (“Alexander”) stellt in einer Doppelrolle den Erzengel Gabriel und Luzifer dar. Regie führt der Argentinier Alejandro Agresti, Produzenten sind Rodrigo Berlanga und Mary Aloe.

“Mary, Mother of Christ” ist nicht der einzige Versuch der vergangenen Jahre, biblische Geschichten hollywoodreif auf die Leinwand zu bannen. Wegen der dargestellten Brutalität sorgte etwa “Die Passion Christi” 2004 für heftige Diskussionen. Nur zwei Jahre später erschien, hierzulande fast unbemerkt, “Es begab sich aber zu der Zeit …”, eine Verfilmung der Weihnachtsgeschichte. Die Filme wurden vom Publikum unterschiedlich angenommen: Während “Die Passion Christi” mit 370 Millionen US-Dollar Einspielergebnis ein Riesenerfolg war, nahmen die Macher von “Es begab sich aber zu der Zeit …” gerade einmal 37,6 Millionen Dollar ein.

“Das ist kein Weihnachtsfilm”

Das soll bei “Mary, Mother of Christ” nicht passieren. Laut dem Onlineportal der amerikanischen Zeitschrift “Hollywood Reporter” sagte die Produzentin Mary Aloe über das Projekt: “Das ist kein Weihnachtsfilm. Hier geht es um einen Teil von Marias Leben, der nie zuvor im Kino zu sehen war. Er nimmt uns mit in ihre Jugend, ihre erste Liebe, ihr Leben als Mutter und zeigt uns ihren Triumph über die Schreckensherrschaft des König Herodes. Es ist die Geschichte einer starken Frau.”

Laut Berichten von “Hollywood Reporter” sollen noch weitere Schauspielgrößen für das Projekt gewonnen werden: Im Gespräch ist die mehrfache Oscar-Preisträgerin Jessica Lange (“King Kong”) und Al Pacino, bekannt aus “Der Pate” oder “Ocean´s Thirteen”. (PRO)

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen