Das christliche Medienmagazin

Ein Schurke ergreift Gottes rettende Hand

Sie haben ihm das Geld hinterhergeworfen. Er fuhr dicke Limousinen und hatte einen eigenen Chauffeur. In der „High Society“ nannten sie Josef Müller den Champagner-Müller. Im ZDF-Mittagsmagazin bekannte der heute 58-jährige offen, wo er wirklich Hilfe in seinem Leben gefunden hat. Bei Gott, der ihm seine lange Hand entgegengestreckt hat.
Von PRO
Josef Müller hatte Geld, Autos und schöne Frauen. Wirkliche Zufriedenheit hat er erst bei Gott gefunden

Foto: ZDF/ Screenshot pro

Josef Müller hatte Geld, Autos und schöne Frauen. Wirkliche Zufriedenheit hat er erst bei Gott gefunden

Müller war Steuer- und Anlageberater für die Großen der Szene. Sein Fleiß und Ehrgeiz brachten ihm Erfolg und Geld. Doch wirkliche Zufriedenheit erlebte Müller nicht. Dann geriet sein Leben aus der Spur und er landete im Gefängnis. Dort findet er zum Glauben an Jesus Christus. Geld und Statussymbole verloren ihren Reiz.

Jetzt geht es mir gut

„Wenn ich zurückblicke, dann kann ich erkennen, wie gut es mir jetzt geht. Früher habe ich versucht, immer nur nach dem Mehr zu schauen.“ Er betrog nicht nur den Fiskus, sondern auch die Frauen. In der Zeit im Gefängnis habe ihm Gott seine große Hand gereicht. Ihm wurde klar, dass er selbst Schuld war an seinem Zustand: „Ich habe mich von der Gier treiben lassen. Ich wollte das Leben packen und das Leben hat mich gepackt“, verrät Müller im ZDF-Interview.
Solange er Frauen, Autos und einen gehobenen Lebensstil hatte, wollten die Leute etwas mit ihm zu tun haben. Doch jetzt stand er ganz alleine da: „Da kam jemand in mein Leben, den ich bis dahin nie gekannt habe.“ Beim Lesen des Neuen Testaments findet er zum lebendigen Glauben an Jesus Christus. Ihm wurde klar, dass „der liebende Gott immer für dich da ist“ und ihm Heil schenken wollte.
Müller erzählt, wie er diesen Gott immer besser kennenlernte. Er begann ein Theologiefernstudium aus dem Gefängnis heraus. Wieder auf freiem Fuß hält er Vorträge, wie man aus dem dunklen Leben herauskommt. Die Erlöse seines Buches „Ziemlich bester Schurke. Wie ich immer reicher wurde“ fließen in die Tilgung der Schulden und kommen einem guten Zweck zugute. (pro)

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen