Das christliche Medienmagazin

Ehemalige Kirche „Immerather Dom“ abgerissen

Fast 130 Jahre war der „Immerather Dom“ ein Wahrzeichen der Region. Nun musste die frühere Kirche dem Tagebau weichen und wurde – trotz Protest der Anwohner – innerhalb kurzer Zeit abgerissen.
Von PRO
Groß war das Medieninteresse am Abriss des „Immerather Doms“. Bis zuletzt hatten Anwohner und Aktivisten dagegen protestiert.

Foto: Andreas Speen

Groß war das Medieninteresse am Abriss des „Immerather Doms“. Bis zuletzt hatten Anwohner und Aktivisten dagegen protestiert.

Der „Immerather Dom“ im nordrhein-westfälischen Erkelenz-Immerath musste dem Braunkohletagebau weichen und wurde abgerissen. Nach nicht einmal zwei Tagen Baggerarbeiten ist von der früheren römisch-katholischen Kirche St. Lambertus nur noch Schutt übrig. Das berichtet unter anderem die Rheinische Post.

Das Gebäude ist laut Spiegel Online seit 2013 entwidmet. Damit war es kein Gotteshaus mehr. Zuvor gehörte es der katholischen Pfarrei St. Lambertus. Sowohl Anwohner als auch Aktivisten stellten sich bis zuletzt gegen den Abriss – jedoch ohne Erfolg.

Für die Menschen im Tagebaudorf Erkelenz-Immerath in Nordrhein-Westfalen war der Bau mehr als 100 Jahre ein Wahrzeichen der Region. 1888 wurde der Grundstein der Kirche gelegt, 1890 stellten die Arbeiter den Bau fertig.

Von: Martina Blatt

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen