Das christliche Medienmagazin

Doku über „Mohammeds verfeindete Erben“

Nach dem Tod Mohammeds ist es unter seinen Anhängern zu einem erbitterten Kampf um seine Nachfolge gekommen. Das ZDF zeichnet am Sonntag in einer Dokumentation ihren Zerfall in die Gruppe der Schiiten und der Sunniten nach.
Von PRO
Nach dem Tode Mohammeds beraten Omar (Zain Jacobs), Uthman (Niemahtollah Cassiem) und Abu Bakr (Alister Smee) mit ihren Anhängern über die Nachfolge des Propheten

Foto: ZDF/Reiner Bauer

Nach dem Tode Mohammeds beraten Omar (Zain Jacobs), Uthman (Niemahtollah Cassiem) und Abu Bakr (Alister Smee) mit ihren Anhängern über die Nachfolge des Propheten

Mohammed gilt im Islam als Prophet. Als er starb, ist unter seinen Anhängern ein erbitterter Kampf um seine Nachfolge entbrannt, der die Welt des Nahen Ostens bis heute in Atem hält. Die Gemeinschaft der Gläubigen zerfiel in die Anhänger von Mohammeds Schwiegersohn und Neffen Ali – die Schiiten – und die Gruppe der Sunniten, zu der heute die Mehrzahl der Muslime gehört. Die „Terra X“-Dokumentation „Mohammeds verfeindete Erben“ zeichnet am Sonntag die entscheidenden Momente in der Geschichte des Islams nach.

Hinter scheinbar religiösen Konflikten stehen meist politische Interessen. Längst ist der Kampf um Mohammeds Erbe zu einem Kampf um die Vormacht in der islamischen Welt, zwischen dem sunnitisch geprägten Saudi-Arabien und dem von Schiiten beherrschten Iran, geworden. Und auch die westliche Welt hat ihren Anteil, denn nach dem Einmarsch der US-Armee in den Irak im Jahr 2003 brachen die uralten Konflikte zwischen Schiiten und Sunniten wieder auf und lassen die Region bis heute nicht zur Ruhe kommen.

ZDF: „Terra X“ – „Mohammeds verfeindete Erben“, Sonntag, 9. April, 19.30 Uhr

Von: mab

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen