Das christliche Medienmagazin

Dieter Falk übernimmt Gastprofessur

Ab dem 1. Oktober übernimmt Dieter Falk eine Gastprofessur für Popularmusik an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf. Der gläubige Musiker und erfolgreiche Pop-Produzent hat gerade zusammen mit seinen Söhnen als „Falk&Sons“ eine neue Platte aufgenommen, die in wenigen Tagen auf den Markt kommt.
Von PRO

Foto: Peculiar/Universal Jazz

Als mitreißende Titelnummer steht die Toccata in d-Moll von Johann Sebastian Bach als Namensgeberin Pate für das zweite Album von „Falk&Sons“, das am 11. Oktober erscheint. Mit den dreizehn eigenen Jazz-Arrangements barocker Musikstücke haben Dieter Falk und seine Söhne eine erfrischend schwungvolle Platte aufgenommen. Wer die Originale von Bach, Händel, Pachelbel und Albinoni kennt, darf sich auf manche rhythmische und harmonische Überraschung freuen. Mit einer abwechslungsreichen Instrumentierung von Orgel, Hammond, E-Gitarre, Bass, Piano und in Bachs italienischem Konzert auch Cembalo und Oboe, schaffen „Falk&Sons“ einen Klang, der durch charakterliche Vielfalt besticht: eindringliche und temporeiche Stücke ergänzen sich mit heiter-entspannten. Auch die Solopassagen zeugen von der Klasse der Musiker. Ein Höhepunkt der Platte ist die Gospel-Version von Händels „Halleluja“, der drei Gastsänger einen besonderen Glanz geben. 

Der Schwerpunkt von Falks neuer Aufgabe an der Hochschule liegt im Bereich Musikproduktion. Aber auch Populargesang und Klavierbegleitung zu Pop-Musik werden Inhalte der Gastprofessur sein, ebenso wird Falk Arrangement und Klavierimprovisation unterrichten. Die Stelle entstand aus einer Kooperation der Stadt Düsseldorf mit der Hochschule.

Lesen Sie die Rezension von Toccata sowie weiterer aktueller CDs und Bücher ab 18. Oktober in der nächsten Ausgabe des Christlichen Medienmagazins pro. (pro)

Falk&Sons: „Toccata“,
Gerth Medien, 17,99 Euro,
EAN 0602537436866
11. Oktober 2013

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen