Das christliche Medienmagazin

Diese App hilft Saudis, ihre Frauen zu kontrollieren

„Absher“ ist eine App des saudischen Innenministeriums, mit der Männer ihre Frauen kontrollieren können. Mehrere Politiker forderten Google und Apple auf, die Software aus ihren Stores zu verbannen – bislang ohne Erfolg.
Von Nicolai Franz
„Absher“ kann man im Google Play Store und im App Store kostenfrei herunterladen

Foto: Absher/Screenshot pro

„Absher“ kann man im Google Play Store und im App Store kostenfrei herunterladen

Das saudische Innenministerium bietet mit „Absher“ eine App an, die viele Behördengänge und Schriftverkehr überflüssig machen soll. Laut Kritikern bietet sie Männern aber auch die Möglichkeit, ihre Frauen zu überwachen, für die sie nach saudischem Recht „verantwortlich“ sind. Das berichtet die Tageszeitung Die Welt.

Demnach könnten Männer über die App festlegen, wann die ihnen anvertrauten Frauen ihre Pässe nutzen und zum Beispiel ins Ausland verreisen können.

Amerikanische Unternehmen sollen nicht zu Komplizen werden

Dass die beiden US-Unternehmen Google und Apple die App in ihren Stores anbieten, sorgte in den vergangenen Wochen für heftige Kritik. Der demokratische Senator Ron Wyden wandte sich laut dem Online-Magazin Businessinsider am 11. Februar in einem offenen Brief an Apple-Chef Tim Cook und den Google-CEO Sundar Pichai und forderte die Unternehmen auf, „Absher“ unverzüglich aus dem Angebot zu nehmen.

Saudische Männer könnten mithilfe der App verhindern, dass ihre Frauen das Land verlassen. „Es ist nichts Neues, dass die saudische Monarchie Frauen in ihren Rechten einschränken und unterdrücken will, aber amerikanische Unternehmen sollten das Patriarchat der saudischen Regierung weder ermöglichen noch unterstützen“, schrieb Wyden. In der Folge schlossen sich mehrere US-Politiker dem Protest an.

Google und Apple versprachen eine Untersuchung der Vorwürfe. Anfang März verkündete Google, „Absher“ werde nicht aus dem Play Store genommen, da es nicht gegen die Richtlinien verstoße. Eine Erklärung von Apple steht noch aus.

Die Rezensionen im Play Store und App Store sind neben wenigen kritischen Beiträgen überwiegend positiv. Saudische Frauen gaben an, in Wahrheit erleichtere die App ihr Leben, da ihr Vormund nun nicht mehr wie früher in derselben Stadt wie sie selbst sein müsse, wenn sie das Land verlassen wollten. Eine Nutzerin schreibt: „Wir Frauen nutzen diese App, und sie macht alles einfacher für uns und nicht umgekehrt.”

Von: Nicolai Franz

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen