Das christliche Medienmagazin

„Die Kirche ist eine Geburtsklinik“: Anleitung zum Leben als Christ

Wie muss ich mein Leben gestalten, damit mein Christsein authentisch ist? Dieser Frage widmet sich Pfarrer Bernd Schlottoff in seinem Buch „Erkennbar Christ sein“. In zehn Predigten behandelt er je ein Thema, welches bei einem christlichen Lebensstil eine Rolle spielen sollte, darunter „Vergebung“ und „Geistlich gesinnt sein“.
Von PRO

Foto: Isensee Verlag

Vergebung ist die einzige Möglichkeit, frei zu werden und froh zu leben. Dessen ist sich Schlottoff sicher. Erst Vergebung untereinander ermöglicht ein friedliches Zusammenleben in der Gemeinde und setzt ein Zeichen in der Welt. Wer Vergebung praktiziert, hat Freude am Glauben. Deshalb fordert Schlottoff seine Leser auf: „Geh zum Kreuz, bekenne deine Schuld, fang wieder ganz neu an und vergib.“

Zum Leben als Christ gehöre jedoch auch ein „geistlich gesinntes Leben“. Was das bedeutet, erklärt der Autor in einem weiteren Text und legt dabei besonderen Wert auf das Wirken des Heiligen Geistes. „Nur durch das Wirken des Geistes Gottes werde ich zu einem geistlich gesinnten Menschen“, schreibt er. Die Kirche vergleicht er deshalb mit einer „Geburtsklinik“. Erst wer durch den Geist Gottes neu geboren sei, dem sei es auch möglich ein „geistlich gesinntes Leben“ zu führen.

Auffallend an Schlottoffs Predigten ist seine Vorliebe für praktische Beispiele. Er illustriert seine Aussagen mit eigenen Erlebnissen, wie dem eines Gottesdienstes, während dem zwei Familienoberhäupter ihren seit Generationen andauernden Disput beilegen. Anschauliche Geschichten, wie die des „Tals der Blinden“, wo die Menschen vor Jahrtausenden ihre Sehfähigkeit verloren haben und die einem Missionar, der ihnen die Schönheit der Welt beschreiben will, am liebsten die Augen ausreißen würden, weil sie die Wahrheit nicht mehr erkennen können, nutzt Schlottoff, um seine Aussagen leicht verständlich zu machen.

Kein Buch für leichte Leseabende

Zuweilen finden sich aber so viele Geschichten, um einen Gedankengang zu veranschaulichen, dass die Texte dadurch „übervoll“ wirken. Der Leser kann dadurch den roten Faden verlieren und die wirklich wichtigen Aussagen verpassen.

Positiv fallen Schlottoffs Begriffsdefinitionen und die vielen Angaben von Bibelstellen auf. Theologische Wendungen wie „billige Gnade“ erklärt er anschaulich. Am Ende vieler Texte spricht der Autor in kurzen Fragen den Leser direkt an und fordert ihn auf, das eigene Leben im Hinblick auf das jeweilige Thema zu überdenken.

Für einen leichten Leseabend ist das Buch sicher nicht geeignet, denn jeder Text fordert vom Leser eine intensive gedankliche Auseinandersetzung mit dem Thema. Die Predigten laden aber ein, selbst die Bibel zur Hand zu nehmen und sich eine eigene Meinung über ein „erkennbares Christsein“ zu bilden. Weitere Texte widmen sich den Themen Demut, Geduld, Ehrlichkeit und dem Umgang mit Zweifeln.

Erscheinungstermin des Buches ist Ende Oktober. Der Erlös ist bestimmt für die Kinderklinik Bethel der Missionsgesellschaft "Global Care" in Itaituba im brasilianischen Amazonasgebiet. ERF-Radio widmet Schlottoffs Buch außerdem eine Sendereihe mit je 45-minütigen Beiträgen. Die ersten beiden Hörproben des Buches sollen am 16. November und 14. Dezember dieses Jahres auf ERF Plus laufen. (pro)

Bernd Schlottoff: Erkennbar Christ sein, Isensee Verlag, ca. 100 Seiten, 6,95 Euro, ISBN 978-3-7308-1004-0.

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen