Das christliche Medienmagazin

Die katholische Mafia auf Arte

Papst Franziskus hat die Mafia exkommuniziert. Dennoch ist sie eng mit der katholischen Kirche verwoben. Das zeigt eine Dokumentation auf Arte am kommenden Dienstag.
Von PRO
Darunter leidet die Kirche: Mafia und Katholiken pflegen laut einer Dokumentation zum Teil enge Verbindungen

Foto: GA&A Productions

Darunter leidet die Kirche: Mafia und Katholiken pflegen laut einer Dokumentation zum Teil enge Verbindungen
Genau ein Jahr ist es her, da wandte sich der Papst öffentlich gegen die Mafia. „Damit schneidet er tief in ein Netzwerk aus Macht und Abhängigkeiten, das Mafiabosse und Kirchenmitglieder in den letzten Jahrzehnten geknüpft haben“, heißt es in einer Sendungsankündigung von Arte. Am Dienstag, den 2. Juni, um 20.15 Uhr versucht der britische Historiker John Dickie die engen Verbindungen zwischen Kirche und Mafia in einer 86-minütigen Dokumentation zu enthüllen. Demnach bedient sich die Mafia gerne der Bilder der katholischen Religion, um sich im öffentlichen Ansehen moralisch reinzuwaschen. Weil sich in ihrer Mitte auch Teile der katholischen Kirche selbst wiederfinden, sei die Exkommunikation durch den Papst „einem moralischen Erdbeben“ gleichgekommen. Weiter heißt es in der Sendungsankündigung, nur eine Woche nach der Absage des Papstes an die Mafia hätten deren Funktionäre die traditionelle Prozession der Statue der Heiligen Jungfrau Maria genutzt, um sie vor dem Haus eines lokalen Mafia-Bosses anhalten zu lassen, der gerade aus dem Gefängnis entlassen worden war. Wieviel ist das Papstwort also wert? Welchen Effekt hat es tatsächlich und wie hat sich die unheilige Verbindung seitdem entwickelt? Diese Fragen stellt „Der Papst und die Mafia“. Arte wiederholt die Sendung am Freitag, den 5. Juni, um 8.55 Uhr und am Samstag, den 6. Juni, um 11:20 Uhr. (pro)
https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/kirche/detailansicht/aktuell/evangelische-allianz-zu-gast-beim-papst-88423/
https://www.pro-medienmagazin.de/wirtschaft/detailansicht/aktuell/von-schwarzgeld-bis-mafia-die-vatikanbank-87083/
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen