Das christliche Medienmagazin

Deutsche zum Gebet in Washington

Am Donnerstag treffen sich Politiker aus aller Welt in der US-Hauptstadt Washington D.C. zum 60. traditionellen "Nationalen Gebetsfrühstück". Der deutschen Delegation gehören Abgeordnete des Bundestages und verschiedener Landtage an.
Von PRO

Foto: Sarah Sampsel, by-nd

Die Bundestagsabgeordneten Volkmar Klein (CDU), Patrick Meinhardt (FDP) und Raju Sharma (Die Linke) werden an dem überkonfessionellen Gebetstreffen teilnehmen. Auch der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) gehört zur deutschen Delegation. Zudem reisen der Vizepräsident des niedersächsischen Landtags, Hans-Werner Schwarz (FDP), der bayerische Landtagsabgeordnete Florian Herrmann (CSU) und der baden-württembergische Landtagsabgeordnete Werner Raab (CDU) mit. Ebenfalls dabei ist Bernhard Felmberg, Bevollmächtigter des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) bei der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union.

Von Seiten der amerikanischen Gastgeber hat sich als prominentester Redner Präsident Barack Obama angekündigt. Zahlreiche weitere Spitzenpolitiker aus Senat und Repräsentantenhaus werden ebenfalls erwartet. Das Gebetsfrühstück findet traditionell im Ballsaal des Washingtoner Hilton-Hotels statt und wird vom Fernsehsender C-SPAN auch im Internet übertragen. Das erste Gebetsfrühstück in Washington gab es 1953. Mittlerweile gibt es ähnliche Gebetstreffen auch im Deutschen Bundestag und in verschiedenen Landtagen. (pro)

http://www.c-span.org/Live-Video/C-SPAN2/
Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen