Das christliche Medienmagazin

Deso Dogg: Aufruf zum Dschihad

Der Berliner Ex-Rapper Deso Dogg hat sich in einem Internetvideo zu der Terrorgruppe Islamischer Staat im Irak und in Syrien (ISIS) bekannt. Er ruft Muslime in aller Welt auf, sich am „Dschihad“ in Syrien zu beteiligen.
Von PRO
Kämpft für einen islamistischen Gottesstaat: Deso Dogg alias Abu Talha al-Almani

Foto: YouTube / Screenshot pro

Kämpft für einen islamistischen Gottesstaat: Deso Dogg alias Abu Talha al-Almani
ISIS gilt als einer der brutalsten Kampfverbände im Nahen Osten. Die Brutalität führte zum Bruch mit dem Terror-Netzwerk Al Qaida im Februar dieses Jahres. In dem einstündigen Video erklärt Deso Dogg, der sich Abu Talha al-Almani nennt und einer der bekanntesten Islamisten aus Deutschland ist, warum er der Terrorgruppe beigetreten ist. Ziel sei der Aufbau eines Kalifats, in dem die Scharia gilt. Er spricht auf Deutsch, seine Worte sind mit englischen Untertiteln versehen. „Ich lade die ganze muslimische Gemeinschaft nach Syrien ein, um den islamischen Staat zu unterstützen.“ Dabei gelte der Kampf nicht nur Nicht-Muslimen, sondern auch „unwissenden Geschwistern“, den Muslimen, die das Unternehmen nicht unterstützen. „Allah ist dabei, auszusieben, Gläubige und Heuchler zu trennen. Hier wird die Endschlacht stattfinden zwischen Glaube und Unglaube, zwischen Wahrheit und Falschheit.“

Bekannter Dschihadist

Vor Deso Dogg, der mit bürgerlichem Namen Denis Cuspert heißt, warnte das Bundeskriminalamt Ende Oktober vergangenen Jahres: Er plane Anschläge auf westliche Einrichtungen. Bei der Polizei besteht seit Juni 2012 ein Haftbefehl gegen ihn, berichtet Spiegel Online. Schätzungen zufolge sind in den vergangenen Monaten mehr als 300 junge Deutsche nach Syrien gereist, um im dortigen Bürgerkrieg zu kämpfen. Generalbundesanwalt Harald Range warnte in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung davor, dass viele von ihnen radikalisiert aus Syrien zurückkommen und eine Gefahr für Deutschland darstellen könnten Deutsche Sicherheitsbehörden müssten dieser Gefahr entschieden entgegentreten, forderte Range. (pro)
https://www.pro-medienmagazin.de/nachrichten/detailansicht/aktuell/deutsche-islamisten-an-christenmord-in-syrien-beteiligt-79718/
https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/detailansicht/aktuell/die-cheerleader-des-dschihad-87548/
https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/detailansicht/aktuell/salafist-sven-lau-festgenommen-87514/
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen