Das christliche Medienmagazin

Dawkins verbreitet Schöpfungsfilm

Im Film „Evolution vs. God“, Evolution gegen Gott, möchte der Produzent und Evangelist Ray Comfort erklären, dass es eine Schöpfung der Welt gegeben hat. Der Atheist Richard Dawkins hat auf Twitter einen Link zu diesem Film geteilt.
Von PRO

Foto: CC-BY 3.0 Wikipedia David Shankbone

Es ist eher ungewöhnlich, dass Atheisten Filme über die Schöpfung der Welt verbreiten. Dennoch postete der britische Biologie und bekennende Atheist Richard Dawkins auf seiner Twitter-Seite einen Link zum Trailer des Films „Evolution vs. God“. Wie kam es dazu?

In dem kurzen Clip findet sich folgendes Zitat über Dawkins: „Dawkins wird eine Kuh bekommen.“ Der Satz stammt von dem amerikanischen Evangelisten Ron Fathauer, der laut „creationtoday.org“ über den Schöpfungsfilm sagte: „Wow, ich habe beim Schauen Gänsehaut bekommen. Dawkins wird eine Kuh bekommen“. Auf diesen zweiten Satz bezieht sich Dawkins wiederum in seinem Tweet. Er postete den Link zum Trailer und schreibt seinen 756.000 Followern: „‘Dawkin wird eine Kuh bekommen.‘ Ich bin fasziniert, zu erfahren, was das bedeutet. Hat der Bananen-Mann sich endgültig übernommen?“ Mit dem „Bananenmann“ meint er den Produzenten des Films, den Kreationisten Ray Comfort. Er hatte unter anderem auf Youtube große Aufmerksamkeit bekommen, weil er anhand einer Banane erklären wollte, dass es Gott gibt.

Dawkins bezeichnet Kreationisten als Idioten

Comfort und Dawkins sind bereits in der Vergangenheit aneinander geraten. Im Jahr 2009 veröffentlichte Comfort eine spezielle Ausgabe von „Über die Entstehung der Arten“, ein Buch des Erfinders der Evolutionstheorie, Charles Darwins. Im Vorwort dieser besonderen Ausgabe legt Comfort schöpfungsgeschichtliche Aspekte gegen die Evolutionstheorie Darwins aus.

Der Atheist Dawkins wurde Ende 2009 in einem CNN-Interview auf diese Auslegung von Comfort angesprochen. Er kommentierte sie folgendermaßen: „Es existiert keine Widerlegung der Darwinischen Evolution. Wenn es jemals eine Widerlegung geben sollte, dann käme sie von einem Wissenschaftler und nicht von einem Idioten.“

Fim: „Ihr Glaube an die Evolution wird ins Wanken geraten“

Für den neuen Film „Evolution vs. God“ befragte Comfort Evolutionswissenschaftler der University of California in Los Angeles sowie Atheisten. Mit den Interviews möchte er aufzeigen, dass es keine Beweise für die Darwinische Evolution gibt. Der Filmtrailer endet mit dem Satz: „Wenn Sie an Evolution glauben, machen Sie sich dafür bereit, dass Ihr Glauben ins Wanken geraten wird.“ Seit Dienstag ist der 38-minütige, englischsprachige Film „Evolution vs. God“ zum Download online und ab dem 7. August auf DVD erhältlich.

Dawkins ist Evolutionsbiologe und arbeitete bis 2008 an der Universität Oxford. Schon bevor er als bekennender Atheist Schlagzeilen machte, war er vor allem durch sein 1976 erschienenes Werk „Das egoistische Gen“ bekannt. 2006 erschien sein Buch „Der Gotteswahn“, in dem er Religion als schädlich für die Gesellschaft brandmarkt. Dawkins gilt seither als Begründer des „Neuen Atheismus“. (pro)

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen