Das christliche Medienmagazin

David Alaba: Mit Gott zum Training

Auf Facebook liest Profi-Fußballer David Alaba seinen Fans Psalm 23 in einem Video vor. Damit will er sie ermutigen, Gott zu suchen.
Von PRO
David Alaba, Spieler des FC Bayern München, liest auf Facebook aus der Bibel vor

Foto: Facebook, David Alaba (Screenshot pro)

David Alaba, Spieler des FC Bayern München, liest auf Facebook aus der Bibel vor

Für öffentliche Glaubensbekenntnisse ist der Fußballer David Alaba bereits bekannt. Am Mittwoch hat er seinen Facebook-Abonnenten ein für sich besonderes Kapitel der Bibel ans Herz gelegt: Psalm 23. In einem Video liest er die Verse laut vor, mit der Ankündigung: „Ich möchte euch einfach etwas mitgeben, um gut in den Tag zu starten.“

David Alaba auf Facebook:

Er glaube fest daran, dass es der gute Weg sei, Gott in sein Leben zu lassen, erklärt der Österreicher anschließend. Die Gewissheit, immer zu Gott kommen zu können, gebe ihm selbst sehr viel Kraft. „Er wird für euch da sein, wenn ihr ihn ruft. Wenn ihr an seine Tür klopft, wird die Tür auch geöffnet“, versichert Alaba.

„Ich bin nicht perfekt“

Der Spieler des FC-Bayern München gibt zu, dass er selbst nicht perfekt sei, aber immer versuche, seine Probleme in Gottes Hand zu legen und jeden Tag den Weg mit ihm zu gehen. „Ich fahre jetzt ins Training und gehe mit Gott. Und das möchte ich euch einfach weitergeben: den Weg zu Gott zu suchen und den Weg mit ihm zu gehen“, ermutigt der 25-Jährige zum Schluss seine Fans. (pro)

Von: dem

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen