Das christliche Medienmagazin

Danny Plett: Lobpreislieder sollten keine Liebeslieder sein

Danny Plett ist in der christlichen Musikszene ein gefragter Sänger und Produzent. Im Gespräch mit pro erzählt er von seiner Arbeit als Musikpastor und der Herausforderung, sich nach mehr als 20 Jahren in Deutschland wieder in seiner Heimat Kanada einzuleben. pro verlost fünf Exemplare seines aktuellen Albums „Tanz durch den Sturm“.
Von PRO
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Danny Plett tourte am Mai mit seinem aktuellen Album „Tanz durch den Sturm“ durch Deutschland

Foto: pro/Nico Franz

Danny Plett tourte am Mai mit seinem aktuellen Album „Tanz durch den Sturm“ durch Deutschland

Der kanadische Sänger erklärt im Interview mit pro, dass er es im Gottesdienst vermeidet, Lobpreislieder auszuwählen, die auch ein Liebeslied für eine Frau oder einen Mann sein könnten. Das Liedgut soll das Gemeindeleben widerspiegeln. Plett berichtet auch von seiner Arbeit als Musikpastor, und welche besonderen Ansprüche er an sein Team hat.

Wir verlosen fünf Exemplare von Danny Pletts aktuellem Album „Tanz durch den Sturm“. Wenn Sie gewinnen wollen, schreiben Sie uns bis zum Freitag, den 9. Juni, 16 Uhr, eine E-Mail an verlosung@pro-medienmagazin.de mit dem Betreff „Danny Plett“ und Ihrer Postadresse. Die Gewinner werden im Laufe der kommenden Woche benachrichtigt.

Lesen Sie das ganze Interview mit Danny Plett in der Ausgabe 3/2017 des Christlichen Medienmagazins pro. Bestellen Sie pro kostenlos und unverbindlich online, unter der Telefonnummer 06441/915 151 oder per E-Mail an info@kep.de.

Von: mab

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell