Das christliche Medienmagazin

CINA feiert Jubiläum: Seit 10 Jahren aktiv im Internet

W e t z l a r (PRO) - Die Christliche InterNet-Arbeitsgemeinschaft (CINA) wird im November zehn Jahre alt. Seit vier Jahren ist sie ein Arbeitszweig des Evangeliums-Rundfunks (ERF, Wetzlar). 1996 startete die CINA als Pilotprojekt der Deutschen Evangelischen Allianz. Heute bieten die frommen Internet-Profis mehr als 15 christliche Webseiten mit gutem Inhalt.
Von PRO

Am Beginn stand nach Angaben von CINA-Leiter Joachim Stängle die Feststellung: “Wenn das Internet tatsächlich Massenmedium wird, brauchen wir ein Missionswerk, das sich um die Verbreitung des Evangeliums im weltweiten Web kümmert.” Heute verantwortet die CINA insgesamt 15 Internetangebote und betreut den Auftritt von rund 100 weiteren Organisationen.

Zusammen mit den weiteren Arbeitsbereichen des ERF wurde 2005 das christliche Portal “Glaube24.de” entwickelt und einen breiten Überblick im christlichen Internet bietet. Für Kinder wurde das Internetportal “JoeMax.de” entwickelt. Unter “life-tv.net” werden Fernsehsendungen, Interviews und Reportagen online ausgestrahlt.

Nach Angaben von Joachim Stängle ist “Glaube24.de” das am meisten genutzte Angebot mit rund 120.000 Besuchern im Monat. Dicht gefolgt von der Internet-Bibel “Bibleserver.com“, die rund 80.000 Besuche monatlich verzeichnet. Weitere Angebote der CINA sind “Nikodemus.net“, “Sound7.de” oder “jesus-online.de“. 15 haupt- und rund 250 ehrenamtliche Mitarbeiter sorgen für die Inhalte der Webseiten.

“Noch immer nutzen zu wenig Gemeinden und Missionswerke neben ihrer eigenen Präsentation das Internet auch für die Mission” sagt CINA-Leiter Stängle. “Die Möglichkeiten, mit Menschen in Kontakt zu kommen, die keinen Bezug zum christlichen Glauben haben, sind immens.” Die Kopplung von Internet und Fernsehen und das mobile Internet für Handys erhalten zunehmend Bedeutung. Dadurch werden nach Ansicht von Stängle auch die Angebote der CINA in Zukunft noch stärker genutzt.

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen