Das christliche Medienmagazin

Christus-Bekenntnis bei amerikanischem „Let‘s Dance“

Die Schauspielerin Candace Cameron-Bure nutzte die amerikanische Ausgabe der Sendung „Let‘s Dance“, um für Jesus Christus zu werben – und für Kleidung, die nicht zu viel enthüllt. Seit Freitag stellen Prominente ihre Tanzkünste auch wieder in der deutschen Version der Show unter Beweis.
Von PRO
„Ich bin Christ, und mein Leben dreht sich um meine Beziehung zu Jesus Christus“, sagte Candace Cameron-Bure in einem Einspielfilm, der sie bei den Vorbereitungen mit ihrem Tanzpartner zeigt. „Und deswegen“, sagte sie, „werde ich auch immer mitreden, wenn es um die Art des Tanzes oder mein Kostüm geht.“ Die 37-jährige Schauspielerin wurde dem deutschen Publikum durch die Sitcom „Full House“ bekannt, in der sie von 1987 bis 1995 die Rolle der D.J. Tanner spielte. Sie ist die Schwester des Schauspielers Kirk Cameron, der in der christlichen Produktion „Fireproof“ die Hauptrolle spielte. „Ich fühle mich durchaus als sexuelle Frau, ich bin seit 18 Jahren verheiratet“, sagte Cameron-Bure unter Applaus auf die Frage der Moderatorin, wie sie ihren Glauben mit einer Show vereinbaren könne, in der es auch um Sinnlichkeit gehe. „Aber es gibt einfach Dinge, die sind für meinen Ehemann reserviert“, ergänzte sie im Hinblick auf ihr schwarzes Kleid, das nicht zu viel nackte Haut zeigte. „Dancing with the Stars“ ist die US-Version der Tanzshow, die in Deutschland unter dem Titel „Let‘s Dance“ zu sehen ist. Sie läuft bereits in der 18. Staffel auf dem Fernsehsender ABC. Bei „Let‘s Dance“ gab es in den bisherigen sechs Staffeln noch kein Jesus-Bekenntnis. (pro)
https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/detailansicht/aktuell/meine-vorbilder-emmutter-teresa-und-sarah-palinem/
https://www.pro-medienmagazin.de/kultur/musik/detailansicht/aktuell/kelly-clarkson-emich-glaube-an-gottem/
https://www.pro-medienmagazin.de/nachrichten/detailansicht/aktuell/emchristliches-modelem-will-nur-noch-bekleidet-auftreten/
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen