Das christliche Medienmagazin

Christliches Festival „Spring“ eröffnet

Das „GemeindeFerienFestival Spring“, das in Willingen mit rund 3.500 Besuchern stattfindet, wurde am Montagabend mit einem bunten Programm feierlich eröffnet. Unter dem Motto „Leb!Los!“ werden noch bis zum 11. April über 500 Veranstaltungen, darunter Gottesdienste, Seminare und eine breite Palette verschiedener Freizeitaktivitäten, stattfinden.
Von PRO
Der Schweizer Theologe Andreas Boppert beim Eröffnungsabend von Spring 2015 in Willingen

Foto: GemeindeFerienFestival Spring

Der Schweizer Theologe Andreas Boppert beim Eröffnungsabend von Spring 2015 in Willingen

Hartmut Steeb, Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz und 1. Vorsitzender des Arbeitskreises Spring, stellte bei der Eröffnungsfeier die christliche Prägung von Spring heraus: „Es ist uns wichtig, dass jeder Besucher eine Begegnung mit Jesus hat.“ Steeb betonte, dass bei Spring Menschen aller Generationen zusammen feiern. Der jüngste Teilnehmer in diesem Jahr war am Eröffnungstag 56 Tage alt, der älteste 96 Jahre.
Der Schweizer Theologe Andreas Boppert predigte am Eröffnungsabend über die Kraft von Jesus Christus, die Licht ins Dunkle bringe. „Wenn du in deiner Ehe, deinem Job oder deiner Kirche die Hoffnung aufgegeben hast, will Jesus Hoffnung bringen“, erklärte er. Bei Spring könne so ein „Neustart“ mit Jesus geschehen. Christen ermutigte er, angesichts von Schreckensmeldungen wie dem Terror der Gruppe „Islamischer Staat“ nicht zu verzweifeln, sondern ganz auf die Kraft Gottes zu vertrauen. „Gott schenkt neues Leben mitten in die Leblosigkeit“, sagte Boppert. Für den kulturellen Rahmen sorgten der Liedermacher Samuel Harfst und die christliche Gruppe „Outbreakband“.
Am Dienstagmorgen begann der erste Spring-Tag mit unterschiedlichen Andachten und Bibelarbeiten. Michael Diener, Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz, ging in einer Bibelarbeit am Dienstag auf das Motto von Spring, Leb!Los!, ein. „Christen sehen manchmal in allem Neuen und Unbekannten eine Gefahr“, kritisierte er. Dies sei oft ein Hinderungsgrund, sich mutig den Herausforderungen des Lebens zu stellen. Ihm selbst helfe dabei vor allem eins: „Ich bekenne, dass diese Welt unserem Gott gehört, das macht mich freier im Umgang mit ihr.“ Ebenfalls am Dienstag erinnerte Diener an den Aufruf „Zeit zu Aufstehen“ (www.zeit-zum-aufstehen.de), eine übergemeindliche Initiative zum Bekenntnis auf die gesamte Bibel als Gottes Wort, die bereits von mehr als 18.000 Unterstützern unterzeichnet wurde. „Wir setzen dabei nicht auf eine entrüstete Gegenbewegung, sondern wollen um eine geistliche Erneuerung der Kirchen ringen, wie bei uns anfängt“, sagte Diener. Ziel sei es dabei nicht, zu einem bestimmten Zeitpunkt einen Stapel Unterschriften an Politiker zu überreichen, sondern eine wachsende Zahl von Menschen zu gewinnen, die Gott eine Erneuerung der Kirchen zutrauen. „Wir sind dankbar“, erklärte Diener, „dass dies langsam aber sicher in den Gemeinden ankommt, das Buch dazu gelesen wird und es Predigtreihen über unsere sieben Thesen gibt.“
Unter der Leitung von Jörg Dechert, dem Direktor von ERF Medien, kam auch eine Social Wall zum Einsatz. Jeder der Teilnehmer hatte mit seinem Smartphone die Möglichkeit, sich interaktiv mit Fragen und Kommentaren zu beteiligen. Besucht wurde die Bibelarbeit multimedia-modern von allen Generationen bei Spring. Der mit 96 Jahren älteste Teilnehmer saß bei der Bibelarbeit gleich in der zweiten Reihe.

Prominente Gäste erwartet

Für die kommenden Woche erwartet Spring prominente Gäste. Am Mittwochabend spricht der koptische Bischof Anba Damian über den globalen Kampf gegen Armut. Am Donnerstag referiert die Journalistin Birgit Kelle über das Thema Gender-Maistreaming, eine in ihren Augen „absurde Ideologie“. Am Freitagabend beteiligen sich der Bischof der Evangelischen Landeskirche Kurhessen-Waldeck, Martin Hein, und der Präsident der Vereinigung Evangelischer Freikirchen, Ansgar Hörsting, bei einem „Talk-Festival“ zum Thema „Mission possible“.
Spring findet 2015 zum sechsten Mal in Willingen im Upland statt, insgesamt ist es das siebzehnte „GemeindeFerienFestival“. Träger von Spring ist die Deutsche Evangelische Allianz, ein breiter Kreis von Christen aus evangelischen Landes- und Freikirchen, der innerkirchlichen Gemeinschaftsbewegung sowie mehreren Jugend-, Gemeinde- und Missionswerken. Sein Vorbild hat das GemeindeFerienFestival in den seit Jahrzehnten stattfindenden englischen Veranstaltungswochen „Spring Harvest“. Ein erstes Spring in Deutschland wurde im April 1998 im „Gran Dorado Ferienpark“ in Medebach (Hochsauerland) veranstaltet. Auch 2016 wird das GemeindeFerienFestival Spring in Willingen stattfinden: Dann vom 28. März bis zum 2. April. (pro)

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen