Foto: PRO

Das christliche Medienmagazin

Christlicher Verlag will patriotische Bibel nicht herausbringen

In den USA ist eine für den 20. Jahrestag der Anschläge auf das World Trade Center am 11. September 2001 geplante patriotische Bibel auf Kritik gestoßen. Der ursprünglich vorgesehene christliche Verlag Zondervan in Nashville (Tennessee) werde die Bibel mit dem Titel „God Bless the USA“ (Deutsch: Gott segne die USA) nicht auf den Markt bringen und auch nicht verkaufen.
Von epd
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Good bless the USA-Bibel Foto: https://godblesstheusabible.com/ (Screenshot pro)
Wird wohl nun von einem anderen Verlag herausgegeben: die “God bless the USA”-Bibel

Der christliche Verlag Zondervan in den USA wird die Bibel mit dem Titel „God Bless the USA“ (Deutsch: Gott segne die USA) nicht herausbringen. Dies teilte eine Unternehmenssprecherin dem Evangelischen Pressedienst (epd). Die vom Country- und Western-Sänger Lee Greenwood inspirierte Buch soll neben biblischen Texten auch die US-Verfassung und andere Gründungsdokumente der Nation enthalten.

Greenwood ist wegen seines Hitsongs „God bless the USA“ bekannt, der gerne bei Veranstaltungen der Konservativen gespielt wird. Einer der Initiatoren des Buchprojekts sagte der Zeitung „Tennessean“, er sei im Gespräch mit einem anderen Verleger. Mehrere christliche Zondervan-Autoren hatten auf der Webseite religionunplugged.com gegen die patriotische Bibel protestiert. „Christlicher“ Nationalismus sei wie ein „spiritueller Virus“. Das Licht der Welt sei Christus und nicht Amerika.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell