Das christliche Medienmagazin

Chrismon: Sprachlos zum Karfreitag

pro-Kolumnist Jürgen Mette hat in der Osterausgabe des Magazins Chrismon der Evangelischen Kirche in Deutschland nach dem österlichen Bezug gesucht. Das Titelthema machte ihn sprachlos – dann notierte er wortkarg diese Zeilen.
Von Jürgen Mette
Jürgen Mette freute sich auf das Magazin Chrismon – beim Durchblättern änderte sich seine Stimmung

Foto: pro, Jürgen Mette

Jürgen Mette freute sich auf das Magazin Chrismon – beim Durchblättern änderte sich seine Stimmung

Es gibt wenige Zeitschriften, die ich herbeisehne.

Chrismon zum Beispiel. Die lese ich gern.

Das öffentliche Printperiodikum der Evangelischen Kirche Deutschland.

Karwoche.

Erinnerung an das Leiden und Sterben Jesu.

Welche Chance!

Chrismon kommt pünktlich zum höchsten Christusfest.

Ich bin gespannt.

Wie wird Kreuz und Auferstehung thematisiert?

Das Thema!

Eine Chance der öffentlichen Proklamation.

Jesus lebt!

Doch Chrismon titelt:

„Alle Vögel fliegen hoch!“

Kein Scherz.

Keine Satire.

Untertitel:

„Was wir tun können, damit sich mehr Stare in die Luft schwingen.“

Das evangelische Magazin.

Ein Tag vor Karfreitag.

Drei Tage vor dem Auferstehungsfest.

Sprach-los.

Hilf-los.

Hoffnungs-los

Ist das alles?

Ein Blick ins Heft.

Kindern die Auferstehung erklären.

Und dass die Liebe Kennzeichen des Glaubens ist.

Beides lesenswert.

Danke Chrismon.

Ich bleibe nachdenklich zurück.

Wir haben doch eine (Oster-)Botschaft.

Wortkarg und ratlos

Ihr

Jürgen Mette

Von: Jürgen Mette

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen