Das christliche Medienmagazin

Carlos Roncal: „Mas Alla de las Nubes“ – Flöten der Anden

„Mas Alla de las Nubes“ – zu deutsch „Über den Wolken“ – ein passender Titel für das neue Album von Carlos Roncal. Denn wer sich zurücklehnt, die Augen schließt und sich auf diese Musik einlässt, könnte meinen, tatsächlich hoch über den Wolken zu schweben, um von dort die unfassbare Weite der Anden, die großartige Schöpfung zu bestaunen.
Von PRO

CD-Rezension: Melodien zum Träumen, exotische Klänge – die Sehnsüchte und Fernweh wecken – das bietet der gebürtige Peruaner seinen Hörer auf dieser sehr gelungenen CD.

Roncal präsentiert seine Interpretationen bekannter traditioneller und geistlicher Stücke wie „Condor Pasa“, „Amazing Grace“ oder „Bewahre uns Gott“, aber auch viele neue Eigenkompositionen. Dabei bringt er eine große Vielfalt an Instrumenten zum Einsatz, die er fast alle selbst spielt.

Verschiedene Flöten, Percussions, die Charanga – ein  südamerikanisches Saiteninstrument, welches im Klang einer Mandoline ähnelt – aber auch Piano, Bass und Gitarre sind zu hören. Dieses Zusammenspiel von traditionellen und modernen Instrumenten fällt besonders bei „Libertad“ auf. Kreativ bringt er dort Panflöte und E-Gitarre in Einklang, Folklore und Rock treffen aufeinander.

Sehr anrührend ist die Version der israelischen Nationalhymne „Hatikva“. Das Stück beginnt mit eindrucksvollen Percussions, für die Hauptmelodie setzt Carlos Roncal Flöten ein, die sehr feierlich aber auch etwas wehmütig klingen.

Obwohl es eine Instrumental-CD ist, gibt es ein ausführliches Booklet mit persönlichen Anmerkungen des Musikers zu jedem Stück und kurzen Erklärungen zu den verschiedenen Instrumenten. Auch eine Einladung, Jesus Christus kennenzulernen und ihm nachzufolgen, findet sich in der CD-Hülle – schließlich ist Carlos Roncal nicht „nur“ Musiker, sondern auch Missionar.

GerthMedien, 17,95 Euro, www.roncal.de

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen