Das christliche Medienmagazin

Bushs Weihnachtskarte dieses Jahr besonders christlich

W a s h i n g t o n (PRO) - Die Weihnachtsgrußkarte von US-Präsident George W. Bush und seiner Frau Laura fiel dieses Jahr besonders religiös aus. Nie zuvor nahmen die Bewohner des Weißen Hauses in ihrem jährlichen Gruß so sehr Bezug auf die Bibel wie in diesem Jahr. Dies berichtet die Tageszeitung "Die Welt".
Von PRO

Die Karte, die an einen exklusiven Kreis von Empfängern versandt wird, erreichte auch die bekannte US-Nachrichtenjournalistin Barbara Walters. Sie berichtete in einer Talk-Sendung davon. Auf der Karte heißt es: “Möge die Freude der ganzen Schöpfung in dieser gesegneten Zeit Ihr Herz erfüllen.” Darüber steht das Bibelzitat aus Nehemia 9,6: “Herr, du bist’s allein, du hast gemacht den Himmel und aller Himmel Himmel mit ihrem ganzen Heer, die Erde und alles, was darauf ist, die Meere und alles, was darinnen ist; du machst alles lebendig, und das himmlische Heer betet dich an.” Unterschrieben wurde sie von Bush und seiner Frau Laura.

Es sei die “religiöseste Weihnachtskarte des Weißen Hauses”, die sie je bekommen habe, sagte Walters. Die Weihnachtskarten der Bushs waren in den vergangenen Jahren nicht ganz so christlich geprägt gewesen, berichtet die Tageszeitung “Die Welt”. Im Jahr 2006 zitierten die Bushs aus Psalm 119,105: “Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege”. Dazu wünschte das Ehepaar: “Möge das Licht der Feiertage jetzt und im neuen Jahr hell in Ihrem Herzen scheinen.”

Im Jahr 2004 wählte das Paar Psalm 95,2 als Gruß zu Weihnachten aus: “Lasst uns mit Danken vor sein Angesicht kommen und mit Psalmen ihm jauchzen!” Der persönliche Gruß lautete: “Mögen an den Feiertagen frohe Lieder Ihr Heim mit Wärme und Ihr Herz mit Freude erfüllen.”

Bushs Amtsvorgänger Bill Clinton und dessen Frau hatten auf ihren Karten auf christliche oder sonstige religiöse Anspielungen gänzlich verzichtet, so die “Welt”.

Aus der Pressemitteilung der Firma Hallmark, bei der die Bushs ihre Karte zum siebten Mal in Folge hat drucken lassen, geht hervor, dass die Planung für die diesjährige Weihnachtskarte bereits früh begonnen hat. Bereits im Juni nahm Laura Bush die Kartengestaltung vor. Die Druckerei “Hallmark” ist einer der bekanntesten Kartenhersteller der USA, welcher die die präsidentielle Weihnachtsgrüße bereits vierzig Mal produzierte – zum ersten Mal im Jahr 1953.

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen