Das christliche Medienmagazin

Bürger können sich für Programm bewerben

Unter dem Motto ,,schaut hin“ findet zwischen dem 12. und 16. Mai 2021 der dritte Ökumenische Kirchentag in Frankfurt am Main statt. Interessierte Bürger können nun Programmvorschläge einsenden, sich mit eigenen Beiträgen oder als Musiker bewerben.
Von PRO
Der dritte Ökumenische Kirchentag wird unter dem Motto „schaut hin“ stehen

Foto: OEKT

Der dritte Ökumenische Kirchentag wird unter dem Motto „schaut hin“ stehen

Ein abwechslungsreiches Programm soll Menschen aus allen Kulturen und Altersgruppen beim 3. Ökumenischen Kirchentag im komenden Jahr in Frankfurt begeistern. Hierfür setzten das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) und der Deutsche Evangelische Kirchentag (DEKT) auf die Beteiligung der Bürger. Interessierte Institutionen, Verbände und Einzelpersonen, können ab sofort Programmvorschläge einsenden oder sich mit eigenen Beiträgen etwa für Gesprächsforen oder Konzerte bewerben.

Beim Programm wird grob in die vier Hauptthemenbereiche ,,Glaube, Spiritualität, Kirche“, ,,Lebensräume, Lebenswelten, Zusammenleben“, ,,Schöpfung, Frieden, Weltgemeinschaft“ und ,,Wirtschaft, Macht, Verantwortung“ unterschieden. Zusätzlich sollen verschiedene Themenzentren wie zum Beispiel ,,Familie und Generationen“, ,,Junge Menschen“ und ,,Geschlechtsperspektiven“ die vielen Interessen der Teilnehmer abdecken.

Kirchentag will hinschauen

Das Leitwort für den Ökumenischen Kirchentag heißt „schau hin“. ,,Mit dem Leitwort wollen wir die Botschaft setzten: Wir schauen nicht weg“, erklärt der Präsident des ökumenischen Kirchentages Thomas Sternberg. Das Event soll dazu motivieren sich als Glaubensgemeinschaft den Problemen unserer Zeit zu stellen, um eine gerechtere Zukunft zu schaffen. Auch Menschen ohne christlichen Hintergrund sollen durch diese Botschaft inspiriert werden ,,gemeinsam hinzuschauen“, heißt es auf der Webseite des Ökumenischen Kirchentages.

Der vorige Ökumenische Kirchentag fand 2010 in München statt. Den ersten gab es 2003 in München.

Von: Elisa Klimmek

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen