Das christliche Medienmagazin

Brasilianerin betet versehentlich zu „Herr der Ringe”-Figur

Eine Brasilianerin hat jahrelang zu einer Plastikfigur aus der „Herr der Ringe“-Trilogie gebetet – dem Halbelben Elrond. Den hatte sie jedoch mit jemandem verwechselt.
Von PRO
Keine Figur aus „Herr der Ringe”: Der katholische Heilige Antonius von Padua hat wenig Ähnlichkeit mit Fabelwesen
Keine Figur aus „Herr der Ringe”: Der katholische Heilige Antonius von Padua hat wenig Ähnlichkeit mit Fabelwesen

Er heißt Elrond, hat langes, dunkles Haar und spitze Ohren; er trägt ein verziertes Gewand und eine Krone. Der Halbelbe Elrond ist ein Fantasiewesen aus der „Herr der Ringe“-Trilogie. Und ihn gibt es auch als Plastikfigur. Zu dieser betete eine ältere brasilianische Dame fälschlicherweise jahrelang. „Sie hielt den Charakter aus ,Herr der Ringe’ für den katholischen Heiligen Antonius von Padua“, sagte eine Verwandte, die die Verwechslung schließlich bemerkte. Gabriela Brandão hatte festgestellt, um wen es sich tatsächlich handelte. Die ungewöhnliche Kleidung des vermeintlichen Heiligen war ihr aufgefallen.

In der Verfilmung der Trilogie verkörpert der britisch-australische Schauspieler Hugo Weaving Elrond. Dieser ist in den Sagen des christlichen Autors J.R.R. Tolkien eine zentrale Figur. Dennoch: Die Seniorin hatte ihre Gebete an die falsche Adresse geschickt.

Die Plastikfigur von Elrond hat bei Ebay einen Handelswert rund sieben Euro. Brandão postete auf Facebook ein Bild der Plastikfigur und die Geschichte des Irrtums dazu. Der Beitrag verbreitete sich in dem Netzwerk um die ganze Welt. Auch der Darsteller des Zauberers Gandalf aus den Fantasy-Filmen, Ian McKellen, fand die Geschichte so gut, dass er sie auf Facebook teilte.

Gebet könnte trotzdem erhört werden

Antonius von Padua ist ein katholischer Heiliger und einer von 36 Kirchenlehrern der römisch-katholischen Kirche. Er gehörte dem Franziskanerorden an. Es gibt in fast jedem katholischen Gotteshaus eine Antonius-Figur. Antonius ist für Katholiken der Schutzpatron der Städte Padua, Lissabon, Hildesheim und Paderborn sowie der Bäcker, Schweinehirten, Bergleute, Reisenden und Sozialarbeiter. Er soll auch bei Unfruchtbarkeit, Fieber, Pest, Schiffbruch, Kriegsnöten und Viehkrankheiten helfen. Auch bei der Patnerwahl soll man Antonius laut katholischer Lehre um Hilfe bitten können.

Die Seniorin ist trotzdem zuversichtlich, dass ihre Gebete erhört wurden. „Wenn der Heilige alle diese Dinge vollbringt, dann wirkt er auch durch eine Plastikfigur“, sagte Brandão der brasilianischen Zeitschrift Veja. Die Seniorin hat mittlerweile eine neue Heiligenfigur, mit der sie glücklich ist. (pro)

Von: lre

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen