Das christliche Medienmagazin

Bosbach verteidigt Schneider in Sterbehilfe-Debatte

CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach hat den EKD-Ratsvorsitzenden Nikolaus Schneider wegen dessen Haltung zur Sterbehilfe gegen Kritik in Schutz genommen. Schneider hatte öffentlich gemacht, notfalls seine krebskranke Frau zur Sterbehilfe in die Schweiz zu begleiten.
Von PRO
Unterstützer: Bosbach stärkt Schneider den Rücken
Unterstützer: Bosbach stärkt Schneider den Rücken
In einem Gastbeitrag im Magazin Focus schreibt Bosbach, dass Schneider zwar mit seiner Einstellung im „Widerspruch zur Haltung seiner Kirche“ stehe. Dies sei aber kein Kritikgrund. Der Politiker meint: „Im Leben eines jeden Menschen gibt es Fragen von wahrhaft existenzieller Bedeutung, die jede(r) Betroffene nur für sich selber – nach bestem Wissen und Gewissen – beantworten kann.“ Dass der EKD-Vertreter von Anhängern kommerzialisierter Sterbehilfe „nun zum Kronzeugen ihres Engagements“ gemacht werde, kritisierte Bosbach im Focus. Dies sei „ganz gewiss gegen seinen Willen“. Schneider hatte Ende Juni erklärt, im November sein Amt niederzulegen. Als Grund gab er die Krebserkrankung seiner Frau an. Aus Liebe stünde er ihr auch bei, wenn sie Sterbehilfe in der Schweiz wahrnehmen würde. Er fügte jedoch an: „Aber ich würde alles versuchen, Anne für einen anderen Weg zu gewinnen.“ Bosbach, der unheilbar an Prostatakrebs erkrankt ist, hob Schneiders Unterstützung aus Liebe hervor: Es sei „ein großer Unterschied, ob jemand aus Mitgefühl und lebenslanger Verbundenheit mit einem Schwerstkranken dessen letzten Wunsch erfüllt, oder ob man aus dem Wunsch vieler Menschen, aus Angst vor unerträglichen Schmerzen oder langem Siechtum ein Geschäftsmodell macht“. (pro) In einem aktuellen Interview mit dem Christlichen Medienmagazin pro spricht Wolfgang Bosbach über seinen Glauben, den Tod und rheinische Lebensweisheiten. Bestellen Sie pro kostenlos und unverbindlich unter der Telefonnummer 06441/915 151, via E-Mail an info@pro-medienmagazin.de oder online.
https://www.pro-medienmagazin.de/politik/detailansicht/aktuell/gott-hat-es-gut-mit-mir-gemeint-88715/
https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/kirche/detailansicht/aktuell/schneiders-oeffentliches-leiden-88659/
https://www.pro-medienmagazin.de/kommentar/detailansicht/aktuell/sterbehilfe-interview-ueberrumpelt-kirche-88673/
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen