Das christliche Medienmagazin

“Bible-Earth”: Biblische Orte aus der Luft entdecken

W i l d b e r g (PRO) - Dem Betrachter der Satellitenfotos von "Google Earth" bieten sich faszinierende Blicke auf fast jeden Ort der Erde. Die Luftbilder geben dem Nutzer nicht nur eine Orientierung über aktuelle Begebenheiten, sondern auch über historische Stätten. Die Internetseite "Bibel Earth" hilft dabei, speziell biblische Stätten zu finden und zu verstehen.
Von PRO

Auf der deutschen Webseite www.bible-earth.net präsentieren Experten die faszinierendsten Orte der Bibel und erläutern, was von ihnen auf den modernen Satellitenfotos zu erkennen ist. Zum alten Babylon, das im heutigen Irak liegt, etwa können die Autoren zahlreiche Anhaltspunkte geben, wie zum Beispiel “die Fundamente des Turms von Babel, mit daneben stationierten Militärhubschraubern, König Nebukadnezars Palast, der von Saddam Hussein wieder aufgebaut wurde”. Auch andere Stätten der Bibel im heutigen Irak wie etwa Abrahams Wohnhaus in Ur lernt der Betrachter kennen.

Der Besucher der Seite erfährt, wie man anhand der Luftbilder archäologischer Ausgrabungen Spuren der ersten Hochkulturen erkennen kann. Zahlreiche nachgezeichnete Schaubilder erläutern die Fotos von “Google Earth”. Ein Klick auf die entsprechende KML-Datei bringt einen direkt zum Ort innerhalb der Google-Software oder von “Google Maps”.

Die Seite bible-earth.net ist ein Projekt des Medienhauses “Morija” aus Wildberg im Schwarzwald. Andere Produktionen von dort sind etwa eine Informations-CD-ROM mit dem Titel “Einzigartiges Israel” und Musik-CD’s. “Bibel Earth” entstand in Zusammenarbeit mit der Studiengemeinschaft “Wort und Wissen”. Wissenschaftlicher Berater ist Peter van der Veen, ein Experte für biblische Archäologie.

Autor Timo Roller startete das Projekt im Mai 2006 mit den Kapiteln “Babylon” und “Ur”. Seitdem sind weitere Orte hinzugekommen, und weitere folgen.

Reiseführer zur Welt der Bibel

Mitte März 2007 soll das Buch zum Projekt von Timo Roller im Hänssler-Verlag erscheinen. Auf rund 160 Seiten gibt es fachmännische Erklärungen zu alten Ruinen und landschaftlichen Besonderheiten, die auf die Stätten der Bibel hinweisen. Über 30 Orte “machen die Bibel lebendig”, verspricht der Verlag. Das Taschenbuch wird 8,95 Euro kosten.

Vor kurzem ging auch das amerikanische Projekt “Biblemap” www.biblemap.org online. Der Internet-Dienst kombiniert den englischen Bibeltext mit den Satellitenfotos von “Google Earth” (pro berichtete).

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen