Das christliche Medienmagazin

Bibel TV zeigt „58 – Der Film“

Der christliche Sender Bibel TV bringt am Sonntag die Dokumentation „58 – Der Film“ als  Premiere ins deutsche Fernsehen. In dem Film geht es um Menschen, die in extremer Armut leben, und um engagierte Christen, die etwas gegen diese Armut unternehmen.
Von PRO

Foto: 58-derFilm.de

„58 – Der Film“ zeigt, was Armut, Hunger und Ausbeutung mit Menschen anrichten. Gleichzeitig fordert er christliche Gemeinden dazu auf, Vorreiter zu sein, um extreme Armut in unserer Zeit zu bekämpfen. Die Zahl 58 steht in Verbindung mit dem biblischen Jesaja-Buch. Darin heißt es: „Nehmt euch der Hungernden an, und gebt ihnen zu essen, versorgt die Notleidenden mit allem Nötigen!“ (Jesaja 58,10).

Der Film führt den Zuschauer in Erdteile, die durch Armut geprägt sind: nach Äthiopien, Indien oder Brasilien. Dabei zeigt er verschiedene Hilfsprojekte, die diese Armut bekämpfen. Mehrere Monate war ein Filmteam des Kinderhilfswerks „Compassion International“ dafür unterwegs.

Im Anschluss an den Film zeigt Bibel TV ein speziell zum Thema aufgezeichnetes Gespräch mit dem Direktor des Hilfswerks „Compassion“ Steve Volke. Darin erklärt Volke die Idee des Films: „Um Armut kennen zu lernen, wäre es am Besten, wenn wir alle, denen es hier gut geht, in solche Länder fahren und zum Beispiel in einem Slum Armut erleben würden. Da das aber nicht geht, bringt der Film die Bilder von dort in unsere Wohnzimmer und Kinosäle. Die Dokumentation macht deutlich, wie Armut aussieht und was man dagegen tun kann.“

Ausstrahlungstermine:

„58 – Der Film“
Sonntag, 24. März, 20.15 Uhr

„Bibel TV – Das Gespräch“
Sonntag, 24. März, 21.30 Uhr
Wiederholungen:
Montag, 25. März, 22.00 Uhr
Dienstag, 26. März, 11.30 Uhr
Mittwoch, 27. März, 11.30 Uhr
Mittwoch, 27. März, 16.30 Uhr
Donnerstag, 28. März, 23.30 Uhr

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen