Das christliche Medienmagazin

Bernd Merz verlässt “Bibel TV”

 Bernd Merz verlässt am 1. Oktober vorzeitig die Geschäftsführung von "Bibel TV". Der Theologe wird sich künftig der Betreuung des neuen Online-Portals "evangelisch.de" widmen. Damit ist Henning Röhl erneut alleiniger Geschäftsführer des christlichen Fernsehsenders. 

Von PRO

Foto: BibelTV

Bernd Merz war am 1. Oktober 2007 in die Geschäftsleitung von "Bibel TV" eingestiegen, nachdem er zuvor drei Jahre als Geschäftsführer der Film- und DVD-Produktionsgesellschaft  "ekd-media" tätig war. Sein Vertrag war ursprünglich auf fünf Jahre ausgelegt, er verlässt "Bibel TV" nun drei Jahre eher als geplant. Als Begründung gab der Sender gegenüber pro an, der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) habe Merz zu anderen Aufgaben berufen – hauptsächlich der Betreuung des neuen Online-Portals "evangelisch.de", das am 24. September startet. Die Geschäftsführung von "Bibel TV" liegt damit wieder allein bei Henning Röhl, der den Sender seit seiner Gründung leitet.

Kirche im Rundfunk als Lebenswerk

"Kirche im Rundfunk" ist das zentrale Thema im Berufsleben von Bernd Merz: 1989 begann er als Praktikant unter anderem beim Evangelischen Pressedienst. Von 1996 bis 2001 war er Evangelischer Rundfunkbeauftragter beim NDR. In den Jahren 2001-2007 war Merz der Rundfunkbeauftragte des Rates der EKD und der Vereinigung Evangelischer Freikirchen (VEF).

"Bibel TV" ist seit Oktober 2002 mit einem 24-stündigen christlich orientierten Fernsehprogramm auf Sendung. Die gemeinnützige GmbH mit Sitz in Hamburg wird von verschiedenen Gesellschaftern getragen, darunter der evangelischen und katholischen Landeskirche zusammen zu etwa 26 Prozent. Der Ableger "Tru TV" mit einem Programm speziell für Jugendliche musste Ende Juni seine Ausstrahlung über Satellit nach nur anderthalb Jahren aus finanziellen Gründen einstellen. Er sendet jedoch im Internet weiter.  (PRO)

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen