Das christliche Medienmagazin

Berliner Pröbstin leitet Rundfunkrat

Die Berliner evangelische Pröpstin Friederike von Kirchbach leitet ab Januar 2013 den RBB-Rundfunkrat. Das Gremium wählt den Intendanten, berät die Senderspitze in Programmangelegenheiten und überwacht die Einhaltung der Programmgrundsätze.


Von PRO

Foto: Jens Bösenberg ©EKBO 2012

Wie der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) mitteilt, hat ein 29-köpfiges Aufsichtsgremium des Senders die 57-jährige Theologin am Donnerstag zur Nachfolgerin von Hans Helmut Prinzler gewählt. Der ehemalige Direktor des Berliner Filmmuseums hatte seit 2009 an der Spitze des Rundfunkrats gestanden. Kirchbach hatte bislang den Programmausschuss geleitet. Neuer stellvertretender Vorsitzender des Rundfunkrats ist der Vertreter der Wohlfahrtsverbände, Andreas Kaczynski (51). Er löst den katholischen Prälaten Tobias Przytarski ab.

Pröpstin Friederike von Kirchbach ist die Stellvertreterin des Berliner Bischofs Markus Dröge in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO). Die dreifache Mutter studierte Theologie in Leipzig, Jena und Naumburg. Sie war als Landesjugendwartin in der Evangelischen Landestelle für Junge Gemeinde, als Pfarrerin in Kreischa bei Dresden und als Krankenhausseelsorgerin tätig. Im März 2000 wurde sie zur Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages mit Sitz in Fulda gewählt. Unter ihrer Leitung fanden der 29. Deutsche Evangelische Kirchentag in Frankfurt/Main, der 1. Ökumenische Kirchentag in Berlin und der 30. Evangelische Kirchentag in Hannover statt. Die Synode der EKBO wählte sie am 5. Februar 2005 zur Pröpstin. (pro)

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen