Das christliche Medienmagazin

Bericht über Prostitution: WDR räumt Fehler ein

Ein WDR-Beitrag zum Großbordell Pascha hatte für Kritik gesorgt. Er sei wie ein Werbefilm für Prostitution gedreht, beschwerte sich die Kölner SPD. Nun hat der WDR-Rundfunkrat Fehler bei der Produktion eingestanden.
Von PRO
Thema eines WDR-Beitrags: Das Pascha zählt zu den größten Bordellen Europas
Thema eines WDR-Beitrags: Das Pascha zählt zu den größten Bordellen Europas
Zum 20-jährigen Bestehen des Großbordells Pascha sendete der WDR in seiner „Lokalzeit Köln“ ein Portrait über das Etablissement und seinen Betreiber Hermann Müller. Daraufhin reichte die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) der SPD aus Köln eine Programmbeschwerde ein. Die Hauptkritik der ASF konzentrierte sich auf den oberflächlichen Umgang mit dem Thema Prostitution und dass der Beitrag wie ein Werbefilm für das Bordell wirke. WDR-Rundfunkrat und -Programmausschuss wiesen die Beschwerde zwar ab. Allerdings hat der WDR Verständnis für die Kritik, wie er am Freitag mitteilte. Laut einer Mitteilung sah auch der Rundfunkrat den Beitrag mit „deutlichen Schwächen“ behaftet. Vor allem eine Distanzierung oder die kritische Hinterfragung des Themas Prostitution habe gefehlt. Das Gremium erwartet von der verantwortlichen Redaktion in Zukunft eine Berücksichtigung der Kritikpunkte der ASF und wünscht sich keine Wiederholung. Für einen Verstoß gegen die Programmgrundsätze hätten die Kritikpunkte am Beitrag aber nicht ausgereicht. (pro)
https://www.pro-medienmagazin.de/kultur/buecher/detailansicht/aktuell/im-kampf-gegen-moderne-sklaverei-97122/
https://www.pro-medienmagazin.de/politik/detailansicht/aktuell/deutsche-schleppen-16-milliarden-euro-in-bordelle-96310/
https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/detailansicht/aktuell/prostitution-ist-sexualisierte-gewalt-95580/
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen