Das christliche Medienmagazin

Bayern-Profi: „Gott gebührt alle Ehre“

Der Profi des FC Bayern München, Philippe Coutinho, hat sich taufen lassen. Er möchte beruflich und privat Gott an erste Stelle setzen. Dies hat der brasilianische Nationalspieler seine Anhänger auf Instagram wissen lassen. Aus Sicht des 27-Jährigen gebührt „Gott alle Ehre“.
Von PRO
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Der brasilianische Nationalspieler Philippe Coutinho möchte Gott beruflich und privat an erste Stelle setzen
Der brasilianische Nationalspieler Philippe Coutinho möchte Gott beruflich und privat an erste Stelle setzen

Der brasilianische Fußballer Philippe Coutinho hat über das soziale Netzwerk Instagram seine Taufe publik gemacht. Die Bilder zeigen ihn in seiner Münchener Villa. Er liegt mit weißem T-Shirt in einer mit Wasser gefüllten Badewanne.

Der Bayern-Profi bei der Taufe in der Badewanne seiner Münchener Villa Foto: Instagram/Screenshot pro
Der Bayern-Profi bei der Taufe in der Badewanne seiner Münchener Villa

Auf Instagram schrieb der Sportler dazu: „Vielen Dank Pastor @tiagobrunet und @jeaninebrunet. Es waren zwei mehr als besondere Tage in unserem Leben. Lasst uns eine neue Zeit leben.“

Der Fußball-Profi mit dem Prediger und der offenen Bibel in seiner Wohnung Foto: Instagram/Screenshot pro
Der Fußball-Profi mit dem Prediger und der offenen Bibel in seiner Wohnung

Coutinho folgen auf Instagram mehr als 21 Millionen Menschen. In den Hashtags hebt er den hohen Stellenwert Gottes hervor und wie sehr die Entscheidung sein Leben beeinflusst. Der Bayern-Profi betont, er wolle „ein Werkzeug des Himmels werden, das das Leben derer verbessert und verändert, die hier auf Erden leben“. Beruflich und privat wolle er Gott an die erste Stelle setzen.

„Heißt unsere neuen Freunde willkommen“

Die Taufe hatte Pastor Tiago Brunet durchgeführt. Er predigt in Coutinhos Heimatland Brasilien für die dort bekannte Destiny-Kirche. Brunet taufte auch die Frau des Sportlers und die Putzfrau, die für die Familie arbeitet. Der Geistliche schrieb auf Instagram: „Heißt unsere neuen Geschwister und Freunde willkommen.“ Er habe in Deutschland unglaubliche Tage erlebt.

Bereits bei seinem Wechsel zum FC Bayern München hatte Coutinho seinen Glauben an Gott bezeugt. Damals schloss er eine Nachricht bei Instagram mit den Worten: „Auf dass Gott diese neue Kapitel segne.“ Der Offensivspieler gilt als großer Familienmensch.

Der Brasilianer wurde in Rio de Janeiro geboren. 2010 wechselte er als 18-Jähriger zu Inter Mailand. Weitere Stationen waren Espanyol Barcelona, der FC Liverpool und der FC Barcelona. Von dort wurde er Mitte August 2019 an den FC Bayern München ausgeliehen, der anschließend die Option hatte, die Transferrechte an ihm zu erwerben.

Erster Treffer mit Fingerzeig in den Himmel

2010 spielte Coutinho erstmals für die brasilianische A-Nationalmannschaft, nachdem er bereits Jugend-Nationalspieler war. 2018 erzielte er bei der Weltmeisterschaft zwei Tore in den Gruppenspielen. Sowohl im Verein als auch in der Nationalmannschaft feierte er zahlreiche Erfolge. 2019 gewann er mit Brasilien die Copa América. Als Nationalspieler traf er in 59 Spielen 16 Mal ins Tor.

Mit dieser Geste feierte der Brasilianer seinen ersten Torerfolg in der Fußballbundesliga Foto: Instagram/Screenshot pro
Mit dieser Geste feierte der Brasilianer seinen ersten Torerfolg in der Fußballbundesliga

Das erste Bundesligator erzielte er mit Bayern am 5. Spieltag gegen den 1. FC Köln. Auch dafür dankte er Gott auf Instagram. Das Bild zeigt ihn von hinten, wie er die Zeigefinger zum Himmel erhebt und deutlich macht, wer für ihn über allem steht.

Von: Johannes Blöcher-Weil

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell