Das christliche Medienmagazin

Bach persönlich

"Der Himmel lacht", weil Jesus Christus vom Tod auferstanden ist. Mit diesem Jubelruf beginnt eine Oster-Kantate von Johann Sebastian Bach. Der Glaube an diesen lebendigen Jesus ist für das Leben und Schaffen des Barock-Komponisten zentral. Dieser geistlichen Dimension in den Kantaten Bachs spürt das Buch eines Pfarrers nach. Und zeigt im Titel schon die Perspektive an: "Der Himmel lacht".
Von PRO

Foto: Lutherisches Verlagshaus GmbH

Bachs Musik ist eine Musik zum Leben, resümiert Hans Werner Dannowski am Ende seiner Betrachtungen zur Osterkantate "Der Himmel lacht". Der ehemalige evangelische Pfarrer und Hannoveraner Stadtsuperintendent zeigt an 20 ausgewählten geistlichen Kantaten Bachs, wie der barocke Meister theologische Zusammenhänge und Glaubensinhalte musikalisch umsetzt. Dabei folgt er dem Kirchenjahr – beginnend bei Advent und Weihnachten, über Ostern und Pfingsten bis zum Ewigkeitssonntag – und beleuchtet die Kantaten jeweils unter einem thematischen Stichwort. Auf diese Weise kommen ganz unterschiedliche Aspekte des Glaubens und Lebens zur Sprache: Warten, Geburt, Leid und Tod, Auferstehung, Segen, Vertrauen, Verzweiflung, Liebe, Sehnsucht.

Die jeweils nur wenige Seiten umfassenden Texte sind weder rein wissenschaftliche Analysen noch Andachten zu den verschiedenen Themen, es sind eher Meditationen darüber. Dannowski schildert als Liebhaber von Bachs Musik seine eigene Interpretation der Werke, beschreibt, wie die Musik den Text aufgreift, und ordnet die Kantaten fundiert historisch und biografisch ein. Zuweilen begibt sich Dannowski auf kleine philosophische Exkurse zum jeweiligen Thema, die über die Kantate selbst hinaus gehen. Besonders erhellend erläutert er die biblischen Bezüge und theologischen Aussagen der Stücke. Und hilft damit, die Tiefe in Bachs Musik zu verstehen, die man beim Hören wohl spürt, aber nicht immer erfassen können wird. Gerade seine geistlichen Werke spiegeln auch den persönlichen Glauben Bachs wider.

Dannowski macht immer wieder deutlich, dass er seine persönliche Interpretation und sein musikalisches Erleben wiedergibt. Dass er hin und wieder verschiedene Aufnahmen beschreibt und miteinander vergleicht, erscheint dabei unnötig. Denn das liest sich stellenweise wie Musikkritik und führt etwas vom Kern des jeweiligen Themas weg. Die betont subjektive Perspektive auf Bachs Kantaten regt aber dazu an, selbst genauer hinzuhören. Gleichzeitig lässt sie den dafür nötigen Freiraum, eigene Überlegungen anzustellen. Das Material dazu liefert das Buch gleich mit: Von jeder der beschriebenen Kantaten ist der Text abgedruckt. Auf einer Begleit-CD ist jeweils ein Satz daraus zu hören, in Aufnahmen des Amsterdam Baroque Orchestra unter Leitung von Ton Koopman. (pro)

Hans Werner Dannowski: "Der Himmel lacht. Bachs Kantaten im Rhythmus des Jahres"
Lutherisches Verlagshaus GmbH, Oktober 2012
160 Seiten, 22,90 Euro
ISBN 978-3-7859-1090-0

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen