Das christliche Medienmagazin

Angesehene Berufe: Journalisten hinten, Pfarrer vorn

A l l e n s b a c h (KEP) - Politiker, Fernsehmoderatoren und Gewerkschaftsführer genießen in der deutschen Bevölkerung das geringste Ansehen. Auch Journalisten sind nach wie vor nicht besonders angesehen – sie rangieren in der aktuellen Berufsprestige-Skala des Instituts für Demoskopie Allensbach auf Platz 18 der Liste, die 22 Berufe umfasst.
Von PRO

Insgesamt haben die Demoskopen des Instituts mit Sitz in Allensbach am Bodensee die Bevölkerung nach ihrer Wertschätzung ausgewählter Berufe gefragt. Das höchste Ansehen genießen nach wie vor Ärzte. 71 Prozent der Bevölkerung rechnen den Beruf des Arztes zu jenen Berufen, die sie am meisten schätzen. An zweiter und dritter Stelle auf der Skala hoch angesehener Berufe stehen der Beruf der Krankenschwester und der des Polizisten, gefolgt von Hochschulprofessoren auf Platz 4.

Umterschiedliche Einschätzungen in Ost und West

Pfarrer und Geistliche rangieren auf Rang 5. Wie aus der Umfrage hervorgeht, gibt es einige Berufe, die in Ostdeutschland deutlich weniger angesehen sind als in Westdeutschland – dazu gehört auch der Beruf des Pfarrers. Im Osten ist dieser Beruf bei 25 Prozent der Bevölkerung angesehen, im Westen hingegen bei 36 Prozent. Ähnlich große Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland in der Beurteilung gibt es lediglich bei dem Beruf des Polizisten (Ost: 29 Prozent, West: 42 Prozent).

Befragt wurden mehr als 2.100 Personen aus ganz Deutschland.

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen