Das christliche Medienmagazin

Alte Handys beim Kirchentag erwünscht

Selbst aus einem alten Handy kann noch jede Menge herausgeholt werden. Damit die rohstoffhaltigen Telefone nicht im Müll landen, können sie auf dem Kirchentag abgegeben werden.
Von PRO
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Alte Handys können auf dem Kirchentag abgegeben werden
Alte Handys können auf dem Kirchentag abgegeben werden
Handys beinhalten jede Menge seltene Rohstoffe wie Gold, Silber, Platin, Palladium oder Kupfer. Für einen bewussteren Umgang mit Ressourcen soll auf dem Kirchentag in Stuttgart über die Handyaktion „fragen.durchblicken.handeln“ informiert und dabei Althandys gesammelt werden. An vier Stellen können die Besucher des Kirchentages ihre alten Mobiltelefone abgeben. Außerdem soll es verschiedene Veranstaltungen und Diskussionen für einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen geben. Begonnen hat die Sammelaktion bereits am 4. Mai und endet im Mai 2017. Die Erlöse daraus fließen in Entwicklungsprojekte von kirchlichen Organisationen im Kongo, in Uganda und Äthiopien. Durch die Handyaktion sollen mindestens 100.000 Althandys gesammelt und recycelt werden. „Jedes recycelte Handy ist ein Zeichen für unsere Wertschätzung der Schöpfung. Ein Beitrag, diese zu bewahren und verantwortungsvoll mit Mensch und Natur umzugehen“, teilte Oberkirchenrat Dieter Kaufmann, Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werks Württemberg, mit. Neben dem Diakonischen Werk Württemberg beteiligen sich unter anderem auch die Landesstelle Brot für die Welt und die Evangelische Landeskirche in Baden und Württemberg. Weitere Unterstützung kommt von der Deutsche Umwelthilfe und der Telekom Deutschland. (pro)
http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/kirche/detailansicht/aktuell/kirchentagsbesucher-religioes-neugierig-gruen-92187/

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell