Das christliche Medienmagazin

Aggressiv und düster: Jesus in „Iron Sky 2“

Jesus als blutrünstiger Irrer? So will ihn der finnische Regisseur Timo Vuorensola in seinem geplanten Film „Iron Sky 2“ darstellen. Das zeigt zumindest der Teaser zu dem Crowdfunding-Projekt.
Von PRO
Mit Maschinengewehren: Jesus in dem geplanten Film "Iron Sky 2"

Foto: Screenshot pro

Mit Maschinengewehren: Jesus in dem geplanten Film “Iron Sky 2”
Jesus reißt sich schreiend vom Kreuz los, zerbricht einen der Holzbalken und schießt aggressiv mit zwei Maschinengewehren um sich. Dann erscheint in dem Trailer der Bibelvers aus Matthäus 10,34 „I have not come to bring peace… but a sword“ (Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert). Der erste Teil lief 2013 in den deutschen Kinos. Darin versuchten die Nazis, vom Mond aus erneut ihr Regime auf der Erde aufbauen. Neben ihnen wird die Reihe der Bösewichte in „Iron Sky 2“ um Jesus und Wladimir Putin erweitert. Laut Filmstarts.de besteht die wesentliche Aufgabe Jesu in dem Science-Fiction-Szenario darin, „mit Maschinengewehren durch die Gegend zu ballern“. Derzeit sammelt der Regisseur über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo noch Spenden für den zweiten Teil. Bis zum 20. Dezember 2014 will Vuorensola insgesamt 500.000 Dollar für seinen Film gesammelt haben, rund 290.000 Dollar hat er bisher. (pro)
https://www.pro-medienmagazin.de/film/detailansicht/aktuell/regisseur-flimm-gott-sollte-man-nicht-darstellen-90284/
https://www.pro-medienmagazin.de/film/detailansicht/aktuell/im-kino-phantombild-von-jesus-89978/
https://www.pro-medienmagazin.de/film/detailansicht/aktuell/hollywood-weiss-wie-exorzismus-geht-89321/
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen