Das christliche Medienmagazin

„Abtreibung ist nie eine Antwort“

Papst Franziskus hat sich erneut gegen Abtreibung ausgesprochen – auch für den Fall, dass es Hinweise auf eine schwerwiegende Erkrankung oder Fehlbildung des Kindes gibt. Dies hat er am Samstag bei einer Audienz im Vatikan betont.
Von PRO
Papst Franziskus hat am Samstag klare Worte zum ungeborenen Leben gewählt
Papst Franziskus hat am Samstag klare Worte zum ungeborenen Leben gewählt

„Kein Mensch kann als mit dem Leben unvereinbar betrachtet werden, weder wegen seines Alters noch wegen seines Gesundheitszustands“. Dies hat das Oberhaupt der Katholischen Kirche, Papst Franziskus, am Samstag gesagt. Der Vatikan hatte die Tagung „Yes to Life!“, bei der es auch um Pränataldiagnostik ging.

„Abtreibung ist nie die Antwort“, betonte Franziskus in der Audienz mit Teilnehmern der Tagung. Er warnte davor, Pränataldiagnostik für „selektive Zwecke“ zu nutzen. Das Oberhaupt der Katholischen Kirche ermunterte Ärzte, Lösungen zu finden, „die die Würde eines jeden Menschenlebens respektieren“ und Familien zu unterstützen, die ein krankes Kind auf die Welt bringen wollen. „Oft hinterlassen diese wenigen Stunden, in denen eine Mama ihr Kind wiegen kann, eine Spur im Herzen dieser Frau, die sie nie vergessen wird.“

Der Argentinier verurteilt Abtreibung immer wieder mit klaren Worten. Am Samstag wiederholte er laut der Deutschen Presse-Agentur auch einen Vergleich, mit dem er im vergangenen Jahr für Empörung gesorgt hatte: Er stellte Abtreibung mit dem Anheuern eines Auftragsmörders gleich. Für die Katholische Kirche ist Abtreibung in jedem Fall eine schwere Sünde.

Von: dpa

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen