Journalismus | 24.06.2015

Die neue pro erscheint diese Woche.

Die neue pro ist da

Der stellvertretende Bild.de-Chefredakteur Daniel Böcking spricht über sein „Outing“ als Christ, „DSDS“-Teilnehmer Thomas Enns initiiert Jugendgottesdienste für Tausende und Stephen King zeichnet in seinen Romanen christliche Charaktere. Diese Themen bietet die neue Ausgabe des Christlichen Medienmagazins pro, die diese Woche erscheint. mehr »

Journalismus | 19.06.2015

Das Philosophie-Magazin hat die Sonderausgabe „Der Koran“ herausgebracht

Der Koran ist nur schön

Es müssen zwei Versionen des Koran im Umlauf sein. Anders ist nicht zu erklären, warum westliche Intellektuelle nirgends Aufrufe zu Gewalt und Unterdrückung darin finden können, während sich Islamisten weltweit auf den Koran berufen. Das „Philosophie Magazin“ widmet einer der beiden Koran-Versionen ein Sonderheft. Eine Rezension von Jörn Schumacher mehr »

Journalismus | 19.06.2015

Bagdad war und ist laut GEO Epoche das Herz des Imperiums

GEO Epoche widmet sich dem Islam

Es ist ein hehres Ziel: Die ganze Geschichte des Islam in einem Heft zu erzählen, das verspricht der Chefredakteur von GEO Epoche, Michael Schaper, im Vorwort. Das aktuelle Heft, das es seit Mittwoch zu kaufen gibt, bietet in jedem Fall einen guten Überblick über die Weltreligion. mehr »

Journalismus | 05.06.2015

Es gab viel Kritik an der Berichterstattung über den Germanwingsabsturz im März. Der Presserat meint: Die meisten Einwände waren unbegründet

Presserat: Medien durften Co-Piloten zeigen

Die Medien durften den Co-Pilot des abgestürzten Germanwings-Flugs in den allermeisten Fällen benennen und abbilden. Das hat der Deutsche Presserat entschieden. Die Bild-Zeitung erhielt dennoch eine Rüge. mehr »

Journalismus | 01.06.2015

Katholisch.de will Meinungen zu Homosexualität unterdrücken, sagt ein Theologe. Die Redaktion kontert: "absolut haltlos"

Vorwurf: Zensur bei katholisch.de

Der evangelische Theologe Stefan Scholz wirft der Nachrichtenseite katholisch.de Zensur vor, weil ein Text von ihm zum Thema Homo-Ehe nicht erschien. Die Redaktion hingegen nennt die Anklage „absolut haltlos“. mehr »

Journalismus | 06.05.2015

Sascha Stoltenow und Thomas Wiegold erklärten auf der re:publica in Berlin, wie der IS als Marke aufgebaut ist

Der IS als terroristisches Medienunternehmen

Der Islamische Staat hat viele Gemeinsamkeiten mit innovativen Medienformaten. Diesen Vergleich zogen zwei Blogger am Mittwoch auf der Netzkonferenz re:publica in Berlin. Es gebe fast nichts aus dem Arsenal der modernen Unterhaltungskommunikation, auf das die Propaganda der Terrororganisation nicht zugreifen könne. mehr »

Journalismus | 05.05.2015

Auf der re:publica treffen sich 6.000 Netzaktivisten in Berlin

Re:publica sucht nach der Wahrheit

Am Dienstag hat in Berlin die größte deutsche Netzkonferenz re:publica begonnen. In einem ersten Vortrag rechnete Journalist Friedemann Karig mit Pegida ab und lobte die Plattform Wikipedia als „Wahrheitsagentur“. mehr »

Journalismus | 30.04.2015

Medienschelte bei einer Pegida-Demonstration in Frankfurt

Medien und Masse: „Handfeste Beziehungskrise“

Das derzeitige Verhältnis von Bürgern und Presse trägt Züge einer „handfesten Beziehungkrise“. Das hat Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen am Mittwoch in Berlin erklärt. Blogger Stefan Niggemeier sprach sich gegen Fundamentalkritik à la „Lügenpresse“ aus. mehr »