Journalismus | 28.01.2015

Das Kartal Cemevi in Istanbul, wo sich die dort lebenden Aleviten treffen. Ab März hat die religiöse Gruppe einen Sitz in der Medienkommission in Nordrhein-Westfalen

Aleviten bekommen Sitz im Medienrat

Ab März haben die Aleviten einen Sitz in der Medienkommission der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen. Die Kommission überwacht als unabhängiges Gremium den privaten Rundfunk in NRW. Einen weiteren Sitz teilen sich ein Lesben- und ein Schwulenverband. mehr »

Journalismus | 27.01.2015

Der italienische Autor Roberto Saviano weiß, was es heißt, für Meinungsfreiheit zu kämpfen. Er steht selbst unter Polizeischutz

„Wir sehen uns beim nächsten Anschlag“

Wenn die europäischen Regierungschefs sich jetzt nicht derjenigen annehmen, die weltweit für ihre öffentliche Meinungsäußerung bezahlen, bleibt „Charlie Hebdo“ kein Einzelfall. Der italienische Autor Roberto Saviano kämpft in der FAZ gegen das Vergessen. mehr »

Journalismus | 21.01.2015

Heitere Stimmung während der fliegenden Pressekonferenzen des Papstes

Der Papst, ungefiltert

Päpstliche Pressekonferenzen im Flugzeug – wie diese fliegenden Frage-Antwort-Verfahren ablaufen, beschreibt der Italienkorrespondent der ARD, Jan-Christoph Kitzler. Auskünfte des Papstes dieser Art sorgten gelegentlich für „entsprechenden Wirbel“. mehr »

Journalismus | 19.01.2015

Wie bestimmte Aussagen des Koran zu interpretieren sind und was dies für Auswirkungen auf die Terroranschläge in Paris hat, diskutieren zurzeit viele Wissenschaftler

Das Feld nicht den „Rattenfängern“ überlassen

Noch immer bestimmen die Terroranschläge von Paris die Medienagenda. Welche Rolle die Gewalt im Islam dabei spielt und wer sich bei wem entschuldigen muss, ist das Thema etlicher Zeitungsberichte. Die Autoren kommen dabei zu unterschiedlichen Ergebnissen. mehr »

Journalismus | 16.01.2015

Sollen Journalisten Islamisten interviewen? Kritiker meinen: Sie machen sich damit zu Handlangern der Radikalen

IS-Doku: Infoporno oder Aufklärung?

Der Journalist Jürgen Todenhöfer ist zum Islamischen Staat (IS) in den Irak gereist und nicht nur lebend, sondern auch mit einem Video-Interview wiedergekommen. Nun streiten Medienvertreter darüber, ob man es der Öffentlichkeit zumuten sollte. mehr »

Journalismus | 15.01.2015

Die Ereignisse um Charlie Hebdo haben die Franzosen zu Demonstrationen veranlasst. Jetzt ist das erste Heft seit den Anschlägen erschienen und sorgt für ein gespaltenes Echo

Reaktionen auf Charlie Hebdo: „Weder sinnvoll noch logisch noch klug“

Am Mittwoch und Donnerstag war das Satire-Magazin „Charlie Hebdo“ schnell ausverkauft. Viele waren neugierig, wie die Zeitungsmacher auf den Anschlag reagieren würden. Das Echo der Welt ist gespalten. mehr »

Journalismus | 15.01.2015

Am Freitag, den 16. Januar 2015 wollen Muslime vor Verlagshäusern, Redaktionsgebäuden und Fernsehstudios für Pressefreiheit demonstrieren

Muslimische Mahnwachen für Pressefreiheit am Freitag

Muslime wollen an diesem Freitag vor Medienhäusern in Deutschland Mahnwachen für Meinungs- und Pressefreiheit abhalten. Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (DITIB) hat dazu aufgerufen und den Terroranschlag von Paris als nicht-muslimisch verurteilt. mehr »

Journalismus | 13.01.2015

Weltweite Solidarität mit „Charlie Hebdo”. In Großbritannien und den USA gelten dessen Mohammed-Karikaturen als „vulgär”

Aus Angst vor den Folgen

Weltweit druckten Redaktionen Charlie Hebdos Titelseiten mit Mohammed-Zeichnungen nach. In den USA und in Großbritannien sind sie meist verpixelt zu sehen. Fehlt es den Verlegern dort schlicht an Mut? mehr »