Journalismus | 16.06.2016

Stefan Schulz, Wolfgang Herles, Anne Wizorek, Thomas Leif (Moderator), Katrin Gottschalk und Albrecht von Lucke (v.l.n.r.) debattierten beim Mainzer Mediendisput in Berlin über den Wert des Diskurses in der Demokratie

Journalisten kritisieren fehlenden Diskurs

Journalisten in Deutschland berichten und kommentieren oft sehr ähnlich, findet der ehemalige TV-Moderator Wolfgang Herles. Bei einer Diskussion in Berlin wurde diese These kritisch diskutiert. mehr »

Journalismus | 15.06.2016

Dunja Hayali ist Preisträgerin des EKD-Medienpreises Robert Geisendörfer Preis

Dunja Hayali bekommt EKD-Medienpreis

Dunja Hayali erhält den Sonderpreis des Robert-Geisendörfer-Preises 2016. Die Jury würdigt damit die Moderatorin des ZDF-Morgenmagazins, die täglich „in schwieriger Lage Gesicht und Haltung“ zeige. Die übrigen Preisträger des EKD-Medienpreises werden im September bekannt gegeben. mehr »

Journalismus | 07.06.2016

Jan-Peter Graap ist aus seinem Beruf als Polizist ausgestiegen, um anderen Menschen von Jesus zu erzählen

Vom Streifenwagen auf die Kanzel

Früher war Jan-Peter Graap Polizist. Heute ist er Pastor einer Freien evangelischen Gemeinde in Hannover. In einem kurzen Beitrag im Rahmen der Sendung „ARD Buffet“ hat der Sender den Theologen unter dem Motto „Mein neues Leben“ begleitet. mehr »

Journalismus | 29.05.2016

Bezeichnet sich selbst als „konservativen Christenmenschen”: der Co-Vorsitzende der AfD Jörg Meuthen. Für den Rest der Partei sei dies nicht der Fall, meint die FAS

FAS: AfD hat keine besondere Nähe zum Glauben

Die Alternative für Deutschland (AfD) liegt mit den beiden großen Kirchen im Streit. Was an ihren Inhalten christlich ist und warum der Islam das große Feindbild der Partei ist, beleuchtet ein Beitrag der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. mehr »

Journalismus | 27.05.2016

Für ZDF-Chefredakteur Peter Frey müssen TV-Zuschauer sich nicht gut fühlen, sondern besser informiert (Archivbild)

Frey: Journalismus braucht immer wieder Selbstkritik

Ist alles erlaubt, was Quote macht? Mit dieser Frage haben sich hochrangige Theologen und Journalisten in einem Forum im Rahmen des Katholikentags in Leipzig beschäftigt. mehr »

Journalismus | 27.05.2016

Vor seinem Engagement bei der Welt am Sonntag schrieb Matussek viele Jahre für den Spiegel

Matussek und Springer einigen sich

Nach einem umstrittenen Facebook-Post zur Flüchtlingspolitik musste Matthias Matussek als Autor der Welt am Sonntag (WamS) abtreten, nun haben sich der Axel-Springer-Verlag und er offenbar auf einen Vergleich geeinigt. Unklar ist, ob der katholische Journalist tatsächlich wieder als Autor der WamS arbeiten wird. mehr »

Journalismus | 24.05.2016

Das Medienforschungsinstitut Media Tenor untersuchte auch, wie häufig die kirchlichen Oberhäupter in den ausgewählten Medien vorgekommen sind

Kirchen kreisen zu sehr um sich selbst

Deutsche Medien vermitteln Menschen den Eindruck, dass die Evangelische und die Katholische Kirche zu viel eigene Nabelschau betreiben und sich zu wenig um wichtige gesellschaftliche Themen kümmern. Das besagt eine Untersuchung von Media Tenor. mehr »

Journalismus | 22.05.2016

Nicht immer vor Übergriffen geschützt: christliche Flüchtlinge in Deutschland

FAS: Zweifel an Studie zu Christenverfolgung in Flüchtlingsheimen

Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung zweifelt die Seriosität einer kürzlich veröffentlichten Erhebung von „Open Doors“ zu der Verfolgung von Christen in deutschen Flüchtlingsheimen an. Laut der Zeitung fehlten Belege für die Fälle. mehr »

Anzeigen