Journalismus | 03.05.2016

Herrscher über das Bild-Imperium: Kai Diekmann, 51 Jahre, ist als Boulevardjournalist Überzeugungstäter, aber er äußert sich auch selbstkritisch

Der Zauberlehrling

Er ist einer der einflussreichsten Medienmacher Europas. Und einer der umstrittensten. Kai Diekmann, langjähriger Chef der Bild-Zeitung, hat im kalifornischen Silicon Valley die digitale Zukunft studiert. Und er lebt damit, dass Bild jede Menge ethische Übertretungen vorgeworfen werden. Er selbst sieht sein Medium auch als Plattform zur Verbreitung christlicher Werte. mehr »

Journalismus | 20.04.2016

In Europa haben Journalisten vergleichsweise gute Arbeitsbedingungen. Aber auch hier haben sich manche Länder in Sachen Pressefreiheit verschlechtert.

Deutschland verliert bei Pressefreiheit an Boden

In der weltweiten Rangliste der Pressefreiheit hat Deutschland vier Plätze verloren und liegt nun auf Rang 16. Laut der Erhebung der Organisation „Reporter ohne Grenzen“ haben Journalisten in Finnland die besten Arbeitsbedingungen. mehr »

Journalismus | 18.04.2016

Der türkische Journalist Can Dündar kritisiert seinen Präsidenten Erdogan, aber auch das Verhalten der deutschen Kanzlerin

„Die EU ist der Türkei beigetreten“

Ganz Deutschland diskutiert derzeit über den Fall des Satirikers Jan Böhmermann. Wie dessen Schmähkritik auf den türkischen Präsidenten in der Türkei wahrgenommen wird, darüber berichtete die Süddeutsche Zeitung in ihrer Montagsausgabe. mehr »

Journalismus | 15.04.2016

Daniel Höly ist der festen Überzeugung, dass eine gedruckte Zeitschrift mit der richtigen Themensetzung Zukunft hat

Der das Heft in die Hand nahm

Wie kommt ein junger Student dazu, eine Zeitschrift zu gründen, obwohl jeder davon spricht, dass „Print“ keine Zukunft mehr hat? Daniel Höly hat es einfach gemacht: Ein werteorientiertes Magazin, das junge Menschen herausfordern und Debatten anstoßen will. Der Name SHIFT – „Veränderung“ – ist Programm. mehr »

Journalismus | 14.04.2016

Es liegt in den Genen, sagt man. Wenn etwas nicht wie gewünscht da liegt, lässt sich technisch nachhelfen. Das wirft große ethische Fragen auf.

Die neue pro ist da

Erstmals hat Anfang dieses Jahres eine britische Behörde erlaubt, das Erbgut von Embryonen zu verändern. Können wir die Eigenschaften von Babys künftig nach eigenen Wünschen zusammenstellen? Die neue Ausgabe von pro erklärt, was technisch möglich – und was ethisch vertretbar ist. mehr »

Journalismus | 21.03.2016

Es gibt viele christliche Publikationen auf Deutsch. Die Internationale Medienhilfe hat sie in einer Studie erhoben

Über 300 deutschsprachige kirchliche Publikationen im Ausland

Viele Deutsche und Deutschsprachige leben im Ausland. Für sie gibt es viele Gemeindebriefe oder größere Zeitschriften auf Deutsch. Dies geht aus einer aktuellen Studie der Internationalen Medienhilfe hervor. mehr »

Journalismus | 17.03.2016

Wird in einem Zapp-Beitrag kritisiert für ihr Eintreten im EU-Parlament für verfolgte Christen: die AfD-Politikerin, Beatrix von Storch. Bei diesen und anderen Themen bestehe eine Schnittmenge zwischen der Partei und wertekonservativen Medien

Helfen christliche Medien der AfD?

Sind christliche Medien eine Plattform für die AfD? Mit dieser Frage beschäftigte sich am Mittwochabend die Sendung „Zapp“ des NDR. Redakteur Daniel Bouhs findet, dass konservativ-christliche Medien wie „idea“ und kath.net besonders fleißig über die AfD berichten. mehr »

Journalismus | 11.03.2016

Den Deutschen Presserat erreichten insgesamt elf öffentliche Rügen, 14 Missbilligungen und 39 Hinweise

Presserat weist Vorwürfe zu Köln-Berichterstattung zurück

Der Deutsche Presserat hat alle Beschwerden gegen das Magazin Focus wegen der Berichterstattung über den Tumult der Silvesternacht in Köln als unbegründet zurückgewiesen. Entgegen der Vorwürfe sei ein bestimmtes Cover des Magazin weder als sexistisch noch als rassistisch einzustufen. mehr »

Anzeigen