Steffen Seibert ist der Regierungssprecher der aktuellen Bundesregierung

Steffen Seibert ist der Regierungssprecher der aktuellen Bundesregierung

Regierungssprecher lobt Religionsgemeinschaften

Die Religionsgemeinschaften in Deutschland haben in den vergangenen Wochen stark unter den Kontaktbeschränkungen gelitten. Für deren Kooperation mit der Regierung dankte ihnen nun Steffen Seibert.

In der Corona-Krise hat die Bundesregierung die Zusammenarbeit mit den Religionsgemeinschaften gelobt. Diese hätten sich „sehr verantwortungsbewusst und sehr problembewusst“ gezeigt, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin.

Zuvor hatte sich das Corona-Kabinett ein Rahmenkonzept für die vorsichtige Wiederbelebung des religiösen Lebens in Deutschland „zu eigen gemacht“, wie ein Sprecher des Bundesinnenministeriums sagte. Dies solle nun Grundlage sein für Entscheidungen bei der nächsten Bund-Länder-Konferenz, die am Donnerstag stattfinden soll. Die Verantwortung liegt wie bei anderen Absprachen in der Coronakrise letztlich bei den Ländern.

„Die Religionsausübung ist in Deutschland grundgesetzlich garantiert und hat einen zur Recht sehr hohen Wert in unserem Staat“, sagte Seibert. „Und für viele Menschen ist es ein tiefes inneres Bedürfnis, ihre Religion nicht nur zu Hause sondern eben auch in der Gemeinschaft ausüben zu können.“

Die christlichen Kirchen in Deutschland haben ihrerseits bereits Empfehlungen an Gemeinden für Gottesdienste in Corona-Zeiten veröffentlicht. Sie sehen unter anderem eine begrenzte Teilnehmerzahl vor.

Von: dpa

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus