EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber will am 26. Mai bei der Europawahl triumphieren und EU-Kommissionspräsident werden

EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber will am 26. Mai bei der Europawahl triumphieren und EU-Kommissionspräsident werden

Weber: Christentum ist die am meisten verfolgte Religion der Welt

Der Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP), Manfred Weber, mahnt an, dass sich die Europäer politisch stärker für den Schutz von christlichen Minderheiten auf der Welt einsetzen müssen.

Der EVP-Spitzenkandidat für die Europawahlen am 26. Mai, Manfred Weber, hat einen besseren Schutz von Christen angemahnt. „Christen sind die am meisten verfolgte Religion der Welt“, sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe am Samstag. „Wir müssen uns mehr zu ihrem Schutz engagieren. Wir Europäer müssen in den Gesprächen in aller Welt immer wieder darauf drängen, dass christliche Minderheiten geschützt werden.“

Weber verlangte zugleich „mehr Bereitschaft, den Dialog zwischen den Religionen“ zu fördern. „Die religiösen Bewegungen sind gefragt, aber ich fordere ebenso Politik, Gesellschaft und staatliche Stellen in den betroffenen Ländern auf, solche Debatten anzustoßen.“

In Sri Lanka hatten am Ostersonntag neun Selbstmordattentäter Anschläge unter anderem auf drei Kirchen verübt. Dabei kamen mehr als 250 Menschen ums Leben, darunter mindestens 40 Ausländer. Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ reklamierte die Anschläge für sich. Die Attentäter gehörten nach Angaben von Sri Lankas Regierung einer einheimischen Islamistengruppe an.

Von: dpa

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige